iOS 11.4.1 Beta 1 führt Schalter für neue Lightning-Schutzfunktion ein

Der Lightning-Anschluss ist nun noch besser gegen professionelle Datendiebe geschützt
Der Lightning-Anschluss ist nun noch besser gegen professionelle Datendiebe geschützt(© 2017 CURVED)

Anfang Mai führte Apple mit einer Beta zu iOS 11.4 den neuen Lightning-Schutz gegen physische Hackerangriffe ein. Die erste Beta zu iOS 11.4.1 verbessert die Funktion nun noch etwas und ergänzt sie um einen Schalter.

Schon kurz nach der Veröffentlichung von iOS 11.4 brachte Apple bereits die iOS 11.4.1 Beta 1 an den Start. Wer die Vorabversion installiert und einen Blick in die Einstellungen unter "Touch ID und Code" geworfen hat, der könnte hier vielleicht schon den neuen Schalter entdeckt haben. Wie iPhone-Ticker berichtet, lässt sich mit ihm der eingeschränkte USB-Modus aktivieren, wobei es sich um eine Schutzfunktion gegen Hackerattacken handelt, die auf den Lightning-Anschluss des Smartphones setzen.

Kampf gegen die GrayKey-Box

Aktiviert ihr den eingeschränkten USB-Modus für euer iPhone, ist der Schutz scharf geschaltet – und das heißt, dass euer iPhone schon nach einer Stunde Inaktivität jegliche Datenübertragung über den Lightning-Anschluss blockiert. Wer nun einen Angriff auf euer iPhone plant, hat nach dem letzten Entsperren also bloß eine Stunde Zeit, sich über den Lightning-Anschluss Zugang zu verschaffen. Die erste Version der Schutzfunktion blockierte den Datenverkehr erst eine Woche nach dem letzten Entsperrvorgang.

Dem Bericht zufolge ist die Sicherheitsfunktion vor allem als Reaktion auf die sogenannte GrayKey-Box des Sicherheitsunternehmens Grayshift auf den USA entwickelt worden. Das Gerät soll nämlich dank einer noch unbekannten Sicherheitslücke in Apples Software imstande sein, über den Lightning-Anschluss den Passwortschutz jeglicher iPhone-Modelle zu knacken. Da der Vorgang aber je nach gewähltem Passwort eine Weile dauern kann, reicht es für Apple wohl aus, den Lightning-Zugang nach einer Stunde Inaktivität zu sperren, um das iPhone gegen Datendiebstahl abzusichern.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max: Akku hält länger als bei Pixel 3 XL und Galaxy Note 9
Christoph Lübben
Das iPhone Xs Max hat wohl eine lange Akkulaufzeit
Das iPhone Xs Max hat einen kleineren Akku als einige Top-Geräte mit Android. Dennoch bietet das iOS-Smartphone wohl eine lange Akkulaufzeit.
Neues Knie oder neue Hüfte? Apple Watch soll künf­tig helfen
Michael Keller
Die Apple Watch Series 4 soll auch als Gesundheits-Wearable dienen
Die Apple Watch Series 4 soll künftig ganz bestimmten Patienten helfen: Das Wearable wird nun nach chirurgischen Eingriffen getestet.
iPhone 2019 soll ebenso wasser­dicht werden wie iPhone Xr
Lars Wertgen2
Die aktuelle iPhone-Generation ist ebenfalls nach IP68 zertifiziert
iPhone Xr, Xs und Xs Max sind nach IP68 zertifiziert. Die iPhone-2019-Modelle sollen ebenfalls staub- und wasserdicht werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.