iOS 11: Apple erlaubt über mobile Daten Downloads von größeren Apps

Peinlich !7
Ihr könnt auf Eurem iPhone ab sofort Apps bis 150 MB Dateigröße auch ohne WLAN herunterladen
Ihr könnt auf Eurem iPhone ab sofort Apps bis 150 MB Dateigröße auch ohne WLAN herunterladen(© 2017 CURVED)

Gute Nachrichten für Nutzer mit hohem mobilen Datenvolumen: Zeitgleich zum Release von iOS 11 erlaubt Euch Apple nun, auch größere Programme aus dem App Store ohne WLAN herunterzuladen. Allerdings sind einige der beliebtesten Anwendungen immer noch größer als das neu festgelegte Limit.

Auf seiner Entwickler-Webseite hat Apple bekannt gegeben, dass Ihr ab sofort Apps über mobile Daten herunterladen könnt, die bis zu 150 MB groß sind. Es handelt sich offenbar um die erste Änderung der maximal zulässigen Download-Größe seit vier Jahren. Zuvor lag das Limit bei knapp 100 MB: Apple hatte die Grenze im September 2013 von 50 MB angehoben.

150 MB sind zu wenig

Das Limit von 150 MB soll offenbar verhindern, dass Ihr zu große Apps auf Euer iPhone ladet und einen Großteil Eures mobilen Datenvolumens womöglich unbeabsichtigt verbraucht. Doch für 2017 ist die festgelegte Grenze wohl noch zu gering. Wenn Ihr beispielsweise unterwegs ein paar der wichtigsten Apps neu herunterladen müsst, könnt Ihr das nur in einigen Fällen tun, da viele größer als 150 MB sind.

Glück habt Ihr wohl noch bei WhatsApp: Das Programm wird mit 146 MB im App Store gelistet. Mit einer Größe von 127 MB ist auch Google Maps noch über mobile Daten beziehbar. Anders sieht es beispielsweise bei Snapchat aus: Die derzeit 208 MB des Messengers dürften sich nur über WLAN herunterladen lassen. Facebook ist mit 369 MB sogar deutlich über dem Limit von Apple, allein der dazugehörige Messenger liegt mit 249 MB darüber (Alle Angaben Stand 20. September 2017). Mit zunehmender Anzahl an Features könnten in den kommenden Monaten auch die Apps über 150 MB groß werden, die aktuell noch darunter sind. Es bleibt abzuwarten, ob Apple dann die Grenze erneut anhebt, oder eine solche Anpassung erst wieder in einigen Jahren vornimmt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.