iOS 11 Beta 4 steht Entwicklern ab sofort zur Verfügung

Mit iOS 11 Beta 4 kommt die finale Version einen Schritt näher.
Mit iOS 11 Beta 4 kommt die finale Version einen Schritt näher.(© 2017 CURVED)

Die vierte Beta von iOS 11 ausprobieren: Entwickler können sich die neue Testversion des nächsten großen iOS-Updates nun auf ihrem iPad, iPhone oder iPod touch installieren. Die aktuelle Beta bringt im Vergleich zur Beta 3 unter anderem neue Icons und einige kleine Änderungen mit.

Neue Symbole gibt es in iOS 11 Beta 4 unter anderem für Notizen, Kontakte und Erinnerungen, wie 9to5Mac berichtet. In der Fotos-App gibt es nun eine "Splash Page", auf der Effekte und Bearbeitung von Live Photos sowie das neue Erinnerungen-Feature erklärt werden. In der vierten Beta gibt es außerdem eine neue Mitteilung, wenn Ihr auf Benachrichtigungen tippt: "Touch ID to open [app]". Zudem befindet sich im Kontrollzentrum ein Schalter mit Animation für "Low Power Mode". Die Einstellungen für AirDrop sind ab sofort unter "Allgemein" aufgeführt.

Auch für macOS High Sierra

Mitte Juli 2017 hat Apple die dritte Beta von iOS 11 für Entwickler veröffentlicht. Welche Features die Testversion beinhaltet, hat Jan für Euch zusammengefasst. Nur kurze Zeit später gab es die zweite Public Beta, in der die gleichen Funktionen für Privatleute mit einem Beta-Account zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt wurden. Es dürfte demnach nur ein paar Tage dauern, bis die Public Beta 3 mit den Neuerungen der Developer Beta 4 erscheint.

Apple hat nicht nur für iOS 11 die Beta 4 veröffentlicht – auch für watchOS 4, tvOS 11 und macOS 10.13 High Sierra gibt es jeweils die vierte Vorabversion. Mit High Sierra kommt unter anderem Apples neues Dateisystem auf Mac und MacBook; laut AppleInsider gebe es bei der aktuellen Testversion keinen besonderen Fokus für Tester. Der Release für alle Nutzer der kompatiblen Geräte wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.