iOS 11: So sieht Augmented-Reality-Navigation mit dem iPhone aus

Supergeil !28
Dieses Konzept zum iPhone 8 ist nahe an der nun veröffentlichten ARKit-Demo
Dieses Konzept zum iPhone 8 ist nahe an der nun veröffentlichten ARKit-Demo(© 2017 Bēhance/Gábor Balogh)

Das iPhone zeigt Euch mit iOS 11 den Weg im Vorschaufenster der Kamera an: Ein Entwickler hat seine Demo zur Einbindung von Augmented Reality in die Navigation veröffentlicht. Die Videos sind auf Grundlage von ARKit entstanden, Apples Tool zur Erstellung von AR-Inhalten.

In dem einen Video, das Andrew Hart über seinen Twitter-Account veröffentlicht hat, ist zu sehen, wie die Schritt-für-Schritt-Navigation mit iOS 11 in einer App aussehen könnte. Ihr findet den Tweet unter dem Artikel. In der Aufnahme von der Straße wird mit einer blauen Linie der Weg zum vorher festgelegten Ziel angezeigt. Doch die Wegführung funktioniert auch dann, wenn das iPhone nicht auf den Boden gerichtet ist: So sind beispielsweise an den Wänden der Umgebung rote Pfeile zu sehen, die den richtigen Weg weisen.

Informationen zu Orten einblenden

Praktisch ist auch eine andere Einbindung von Augmented Reality, die Andrew Hart in einem weiteren Video zeigt (ganz unten): Darin schwenkt er die Kamera über die Skyline einer Stadt – und über bestimmten Orten oder Gebäuden werden direkt Informationen oder der Name eingeblendet. Dem Entwickler zufolge gebe es eine ganze Reihe an Anwendungsmöglichkeiten: Seine mit dem ARKit erarbeiteten Ergebnisse will er als Open Source zur Verfügung stellen.

Innerhalb von iOS 11 soll Augmented Reality eine große Rolle spielen. Damit zum Release des Updates im Herbst 2017 bereits eine Vielzahl an Apps existiert, die das Feature nutzen, hat Apple ARKit veröffentlicht. Eine Reihe an Demos zeigt bereits, wie die Funktion künftig unserem Umgang mit dem iPhone bestimmen könnte: So gibt es unter anderem bereits Ansätze von AR-Spielen, bewegte Emojis und Einrichtungs-Apps.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.