iOS 11 verhindert Einbrennen von Bildschirminhalten

Besonders wegen des nahenden iPhone X ist ein Schutz gegen das Einbrennen notwendig
Besonders wegen des nahenden iPhone X ist ein Schutz gegen das Einbrennen notwendig(© 2017 CURVED)

Wenn Bildschirminhalte sich über einen längeren Zeitraum nicht ändern, dann können sie in das Display einbrennen. Damit Apple-Nutzer diese Erfahrung nicht machen müssen, haben die Entwickler von iOS 11 offenbar einen Schutzmechanismus in die Software integriert. 9to5Mac zufolge geht dies aus dem Code einer geleakten Fassung von Apples Betriebssystem hervor.

Die Vorsichtsmaßnahme dürfte vor allem wegen des nahenden iPhone X getroffen worden sein. das erstmals mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet sein soll. Inhalte können, sofern sie sich über einen längeren Zeitraum nicht ändern, zwar auch in LCDs einbrennen, bei den derzeitigen OLED-Bildschirmen ist die Gefahr jedoch noch ein wenig größer.

Samsung verschiebt den Homebutton

Wie genau die Sicherheitsvorkehrung in iOS 11 aussieht, geht auf dem Leak leider nicht hervor. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass Apple sich hier von Samsung beraten lässt. Der Hersteller aus Südkorea ist schließlich für die Produktion sämtlicher Exemplare des Bildschirms für das iPhone X verantwortlich und hat langjährige Erfahrung im Einsatz der Technologie.

Samsung selbst versieht seine Smartphones nicht etwa mit Bildschirmschonern, die sich wie bei älteren PC-Monitoren nach einer Weile aktivieren und bewegte Bilder anzeigen. Der virtuelle Homebutton des Galaxy S8 und des S8 Plus verschiebt sich zum Beispiel in regelmäßigen Abständen um einzelne Pixel. Auf diese Weise wird verhindert, dass er sich einbrennt, ohne dass Nutzer davon überhaupt etwas mitbekommen. Wie sind gespannt, ob Apple eine ähnliche Technik auch beim iPhone X einsetzt.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?