iOS 12: Dark Mode, Always-on-Display und Co. im Konzept vorgestellt

In etwa zwei Monaten stellt Apple den Horden von Entwicklern und Journalisten während der WWDC 2018 iOS 12 vor. Welche Neuerungen das Betriebssystem wirklich auszeichnen, bleibt bis dahin noch geheim. Grund genug für Designer und Fans, selbst Hand anzulegen und Konzepte zu entwickeln.

Ein Video, das von iUpdateOS bei YouTube hochgeladen wurde, zeigt ein erdachtes iOS 12 mit vielen Funktionen, die es auch auf unsere Wunschliste für Apples neues Betriebssystem geschafft haben. Den Anfang macht im Video beispielsweise der Always-On-Screen. Es folgen zusätzliche dynamische Wallpaper, die wohl auch wirklich eine gute Chance auf einen Auftritt in iOS 12 haben. Zudem erwarten die Designer von iUpdateOS offenbar kompakte Komplikationen für den Sperrbildschirm des Betriebssystems für iPhone und iPad.

Kommt endlich ein echter Dark Mode?

Eine übersichtlichere Darstellung für Benachrichtigungen wünschen wir uns ebenfalls und auch die Konzeptdesigner sehen hier offenbar eine Gruppierung nach Apps als einfachste und sinnvollste Lösung. Wer für Gruppen-Videochats nicht mehr Skype oder Google Hangouts auf seinem iOS-Gerät nutzen will, wird auch auf die Integration der Funktion in iOS 12 hoffen. Ob die Umsetzung im Video mit einer überlappenden Miniaturausgabe eures eigenen Bildes in der Mitte des Bildschirms gefällt, muss jeder für sich entscheiden.

Ein neuer Lautstärkeregler, Erinnerungen sowie ein richtiger Dark Mode, der auf dem iPhone X sogar Strom sparen könnte, runden das Paket des iOS 12-Konzeptes ab. Einen noch ausführlicheren Blick auf das Konzept der Designer bietet übrigens deren Webseite. Am 4. Juni werden wir erfahren, welche unserer Wünsche Apple mit iOS 12 erfüllen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Apple: High-End-AirPods, On-Ears und neuer HomePod sollen 2019 erschei­nen
Francis Lido
Die AirPods soll es künftig in zwei Ausführungen geben
Apple plant anscheinend eine Audio-Offensive für 2019: Premium-AirPods, On-Ear-Kopfhörer und ein neuer HomePod sollen nächstes Jahr kommen.
MacBook: Apple star­tet Austausch­pro­gramm für defekte Tasta­tu­ren
Lars Wertgen
Bei MacBook und MacBook Pro können Tastaturdefekte auftreten
Apple repariert defekte MacBook-Tastaturen kostenlos. Insgesamt sind neun verschiedene Modelle betroffen.
iPhone X: Apple dachte angeb­lich über Wegfall von Light­ning-Anschluss nach
Christoph Lübben
Peinlich !6Offenbar ist der Lightning-Anschluss des iPhone X keine Selbstverständlichkeit
Angeblich hat Apple darüber nachgedacht, das iPhone X ohne Lightning-Anschluss zu veröffentlichen. Ist es wegen AirPower anders gekommen?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.