Designer-Traum: So minimalistisch und schick könnte Apple Music aussehen

Bis zum Release von iOS 12 dauert es noch einige Monate. Das gibt Designern genügend Zeit, mit eigenen Ideen vorzupreschen und zu zeigen, welche Elemente sie sich in Apples Betriebssystem gut vorstellen könnten. Der Künstler Lior Azulay konzentriert sich in seinem Konzeptvideo auf die Apple-Music-App, bringt den Cover Flow zurück und zeigt einen Dark Mode.

Der Clip zeigt eine farbenfrohe und variable Musik-Anwendung, in der ihr über das aktuelle Cover wischt, um zu einem neuen Song zu wechseln. Über kleine Bedienelemente und in Zusammenarbeit mit 3D Touch verändert ihr die Lautstärke und markiert eure Lieblingslieder. Azulay wählte bewusst ein modernes, minimalistisches Design: Die freien Flächen geben Platz, um sich auf Wunsch die Songtexte anzeigen zu lassen.

Willkommen zurück, Cover Flow

Im Querformat kehrt der Cover Flow zurück, mit dem ihr während der laufenden Wiedergabe durch eure Musiksammlung blättert. Die Cover der Alben sind dabei virtuell aneinandergereiht. Der Farbverlauf im Hintergrund passt sich bei dem Konzept des Designers den Farben des Covers an und reagiert passend zum Beat des aktuellen Songs.

Wie viele andere Designer vor ihm setzt Lior Azulay auf einen Dark Mode und bleibt dabei seiner ursprünglichen Idee treu. Ist der düstere Modus aktiviert, hüllt sich die Anwendung im Konzept nicht komplett in ein schwarzes Gewand, sondern integriert auch sanft Farben des aktuellen Albumcovers. Ob Apple für iOS 12 über ein ähnliches Design und ähnliche Funktionen nachdenkt, ist allerdings noch nicht bekannt. Womöglich wissen wir schon mehr, wenn die WWDC 2018 startet. Die Veranstaltung findet voraussichtlich Anfang Juni statt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple AirPower: Neue Hinweise auf Start­ter­min für die Lade­matte
Michael Keller
Erscheint Apples AirPower noch im Jahr 2019?
Neue Gerüchte zum Start von AirPower: Aus Zulieferkreisen gibt es positive Signale bezüglich Apples Ladematte für Apple Watch und Co.
iPad: Apple star­tet "Jeder kann krea­tiv sein" in Deutsch­land
Christoph Lübben
"Jeder kann kreativ sein" soll Schülern tolle Ideen für das iPad liefern
"Jeder kann kreativ sein" kommt: Über das Programm von Apple sollen Schüler mit dem iPad ihr künstlerisches Potenzial ausschöpfen.
Samsung Galaxy S10 wird offen­bar nicht stär­ker als iPhone Xs
Michael Keller
Wird das Samsung Galaxy S10 dem iPhone Xs (Bild) das Wasser reichen können?
Das Galaxy S10 ist in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Auch wenn Samsung das Gerät noch optimiert – es wird wohl schwächer als das iPhone Xs.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.