iOS 12: Giphy erleichtert euch auf dem iPhone das Teilen von GIFs

Smartphones mit iOS 12 wie das iPhone Xr unterstützen die neue Giphy-Funktion
Smartphones mit iOS 12 wie das iPhone Xr unterstützen die neue Giphy-Funktion (© 2018 CURVED)

Giphy erhält ein Update: Auf iPhone und iPad ist die beliebte App nun in einer neuen Version verfügbar. Mit der Aktualisierung hält unter anderem eine Erweiterung für die Tastatur Einzug. Dadurch soll das Finden und Verschicken von passenden GIFs noch einfacher werden.

Nach dem Update solltet ihr links unten in der eingeblendeten Tastatur ein Globus-Icon sehen, berichtet The Verge. Damit könnt ihr die Sprache der Tastatur auf "Giphy" ändern. Auf diese Weise stellt ihr die Suchfunktion so ein, dass sie der Version im Internet sehr ähnlich ist. Die neue Version von Giphy funktioniert auf iPhones und iPads, die mindestens iOS 12 als Betriebssystem nutzen.

GIF-Sticker mit iPhone X und Co.

Wenn ihr ein iPhone X, Xs oder Xr besitzt, könnt ihr außerdem eure eigenen GIF-Sticker aufnehmen. Möglich wird dies durch Apples TrueDepth-Kamera-Technologie. Zusätzlich könnt ihr GIFs und Sticker als Favoriten abspeichern und eure Medien schneiden, mit Text versehen oder einen Loop erstellen.

Giphy ist ein populäres Tool zum Finden und Versenden von GIFs, das mittlerweile auch in viele Apps integriert ist. Seit Ende September 2018 beispielsweise könnt ihr in Instagram GIFs auch in Direktnachrichten verschicken. In eure Stories der Facebook-Tochter könnt ihr die Bewegtbilder schon länger einbinden. Welche GIFs im vergangenen Jahr am beliebtesten waren, könnt ihr unserem Artikel zu den Top-GIFs 2018 entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apples erstes OLED-iPhone im Refur­bis­hed-Sonder­an­ge­bot
ADVERTORIAL
ANZEIGEDas iPhone X ist immer noch ein echter Hingucker
Nur solange der Vorrat reicht: Sichert euch jetzt ein günstiges generalüberholtes iPhone X.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir18Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.