iOS 12 im Konzept: So könnten Benachrichtigungen aussehen

Her damit9
Das neue iOS (hier ein Bild der iOS 11.3 Beta) enthält angeblich keine bahnbrechenden Features
Das neue iOS (hier ein Bild der iOS 11.3 Beta) enthält angeblich keine bahnbrechenden Features(© 2018 CURVED)

Bahnbrechende neue Features soll iOS 12 angeblich nicht bieten. Denn Apple will sich 2018 offenbar in erster Linie auf die Optimierung von Stabilität und Sicherheit konzentrieren. Viele Nutzer wünschen sich aber ein verbessertes Benachrichtigungssystem. Wie Apple dieses optimieren könnte, zeigt nun ein auf der Seite Birchtree veröffentlichtes Konzept.

Eine der Verbesserungen, die der Designer vorschlägt, ist die Verkleinerung der Zeitanzeige. Diese nimmt gemeinsam mit dem Datum aktuell etwa ein Viertel des Benachrichtigungsbildschirms ein. Durch eine kompaktere Anzeige könntet ihr mehr Benachrichtigungen auf einen Blick sehen, als es bisher der Fall ist. Ihr müsstet also nur bei sehr vielen eingegangenen Benachrichtigungen scrollen. Wie die Idee in dem iOS-12-Konzept aussieht, zeigt der Tweet unter diesem Artikel.

Gebündelte Benachrichtigungen in iOS 12?

In dem iOS-12-Konzept rückt die Zeitanzeige außerdem von der Mitte nach links und lässt so Platz für Wetterinformationen, die im Benachrichtigungsbildschirm von iOS 11 komplett fehlen. Als wichtigste Änderung empfindet der Designer die Bündelung von Benachrichtigungen, die von derselben App stammen. iMessages von zwei verschiedenen Kontakten oder verschiedene Tweets sollen beispielsweise in derselben Blase angezeigt werden. Auch ein anderes iOS-12-Konzept, über das wir bereits berichtet haben, sieht gebündelte Mitteilungen vor.

Außerdem sind die Benachrichtigungen nicht wie aktuell chronologisch geordnet, sondern nach Relevanz. Mitteilungen von Apps, mit denen ihr häufiger interagiert, sollen weiter oben erscheinen. Da einige Nutzer aber die chronologische Sortierung bevorzugen könnten, soll iOS 12 dem Nutzer die Wahl überlassen. Das Konzept sieht einen Schalter in den Einstellungen vor, mit dem ihr euch für eine der beiden Sortierungen entscheiden könnt. Was haltet ihr von den vorgeschlagenen Veränderungen?


Weitere Artikel zum Thema
Neues vom Apple-U-Boot: iPhone 11 über­steht zwei Monate im See
Christoph Lübben
Spoiler: Disney World hat gegen das iPhone 11 verloren
Das iPhone 11 kann nicht nur Abtauchen, sondern auch Auftauchen: Eine Familie besuchte Disney World, verlor ihr Apple-Smartphone und hatte viel Glück.
Bekommt das iPad Pro ein Track­pad?
Francis Lido
Ein Keyboard soll das iPad Pro um ein Trackpad bereichern
Das iPad Pro bietet alles, was ein Tablet braucht? Apple ist wohl anderer Meinung. Schon bald könnte sich das Tablet via Trackpad steuern lassen.
iPhone 11 Pro meets Lady Gaga: Popstar dreht Musik­vi­deo mit Apple-Handy
Lars Wertgen
Lady Gaga IPhone 11 Pro
Lady Gaga ist mit neuer Single zurück auf dem Musik-Thron. Das Video zu ihrem neuen Clip entstand auf einem iPhone 11 Pro – und ist beeindruckend.