iOS 12: Safari-Browser warnt euch vor falschen Tastaturen

iOS 12 bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten – zum Beispiel für Benachrichtigungen
iOS 12 bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten – zum Beispiel für Benachrichtigungen(© 2018 CURVED)

Eine Tastatur fordert euch zur Eingabe eurer Kontoverbindung auf – doch darf sie das? iOS 12 kann euch offenbar vor solchen Eingabefeldern schützen. Der Browser Safari spricht entsprechende Warnungen aus, wenn ihr die aktuelle Version des Betriebssystems installiert habt.

Unter iOS 12 verfügt Safari über einen eingebauten Schutz gegen Betrug, berichtet PhoneArena. Sollten Webseiten versuchen, euch mit einer Imitation der iOS-Tastatur zur Eingabe von persönlichen Daten aufzufordern, erhaltet ihr einen Hinweis. Gefälschte Tastaturen erscheinen offenbar häufig dann, wenn ihr eine Webseite im Vollbild-Modus nutzt.

Auf iPad besser als auf iPhone

Angeblich könnt ihr das Feature von iOS 12 selbst ausprobieren. Besucht dazu eine Webseite wie YouTube und seht euch ein Video im Vollbild-Modus an. Anschließend imitiert ihr das Tippen auf einer Tastatur am unteren Bildschirmrand. Schnell sollte ein Hinweis erscheinen, dass es im Vollbild-Modus keine iOS-Tastatur gibt und es sich um eine gefälschte Tastatur handeln könnte.

Allerdings soll es laut PhoneArena auf einem iPhone mit iOS 12 nicht immer funktionieren. Auf einem iPad hingegen sei die Erkennung der Tippbewegung offenbar besser. Mit der neuen Version seines Betriebssystems hat Apple viele Funktionen eingeführt, um die Nutzer zu schützen. Allerdings können findige Jugendliche etwa die Zeitbegrenzung zum Spielen relativ einfach umgehen. Über die Verbreitung kann sich Apple nicht beschweren: Anfang Oktober 2018 war iOS 12 bereits auf der Hälfte der aktiven Geräte installiert.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Dieses Gerücht gefällt eurem iPhone-Spei­cher
Christoph Lübben
Weniger Apps im Speicher, aber mehr Raum zum Ausprobieren: iOS 14 soll ein komfortables Feature mitbringen
Apple hat ein Herz für Speicherplatz: iOS 14 soll das Feature "Clips" für iPhone-Apps mitbringen. Welchen Vorteil das bringt? Das erfahrt ihr hier.
iPad Pro (2020/2019) im Home­of­fice für Arbeit? Darum lohnt sich das Tablet
Christoph Lübben
Voll ausgestattet mit Tastatur und Stift ist das iPad ein kleienr Computer
Das iPad Pro zum Arbeiten im Homeoffice? Wir verraten euch, welche Vorteile das Tablet für produktive Aufgaben hat – und was eine Alternative ist.
Face­book veröf­fent­licht Tuned: Eine iOS-App spezi­ell für Paare
Claudia Krüger
Nicht meins7Facebook bringt mit Tunded eine App für Paare heraus.
In aller Stille bringt Facebook die Tuned-App heraus, über die ihr private Nachrichten mit eurem Partner austauschen könnt.