iOS 12: Safari-Browser warnt euch vor falschen Tastaturen

iOS 12 bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten – zum Beispiel für Benachrichtigungen
iOS 12 bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten – zum Beispiel für Benachrichtigungen(© 2018 CURVED)

Eine Tastatur fordert euch zur Eingabe eurer Kontoverbindung auf – doch darf sie das? iOS 12 kann euch offenbar vor solchen Eingabefeldern schützen. Der Browser Safari spricht entsprechende Warnungen aus, wenn ihr die aktuelle Version des Betriebssystems installiert habt.

Unter iOS 12 verfügt Safari über einen eingebauten Schutz gegen Betrug, berichtet PhoneArena. Sollten Webseiten versuchen, euch mit einer Imitation der iOS-Tastatur zur Eingabe von persönlichen Daten aufzufordern, erhaltet ihr einen Hinweis. Gefälschte Tastaturen erscheinen offenbar häufig dann, wenn ihr eine Webseite im Vollbild-Modus nutzt.

Auf iPad besser als auf iPhone

Angeblich könnt ihr das Feature von iOS 12 selbst ausprobieren. Besucht dazu eine Webseite wie YouTube und seht euch ein Video im Vollbild-Modus an. Anschließend imitiert ihr das Tippen auf einer Tastatur am unteren Bildschirmrand. Schnell sollte ein Hinweis erscheinen, dass es im Vollbild-Modus keine iOS-Tastatur gibt und es sich um eine gefälschte Tastatur handeln könnte.

Allerdings soll es laut PhoneArena auf einem iPhone mit iOS 12 nicht immer funktionieren. Auf einem iPad hingegen sei die Erkennung der Tippbewegung offenbar besser. Mit der neuen Version seines Betriebssystems hat Apple viele Funktionen eingeführt, um die Nutzer zu schützen. Allerdings können findige Jugendliche etwa die Zeitbegrenzung zum Spielen relativ einfach umgehen. Über die Verbreitung kann sich Apple nicht beschweren: Anfang Oktober 2018 war iOS 12 bereits auf der Hälfte der aktiven Geräte installiert.


Weitere Artikel zum Thema
Analyst: Samsung Galaxy Fold könnte Apple vor Probleme stel­len
Guido Karsten
Das Samsung Galaxy Fold ist das erste marktreife Smartphone mit Falt-Display
Das Samsung Galaxy Fold ist nicht nur teurer als Apples teuerstes iPhone, es bringt auch eine echte Neuerung mit. Wird das für Apple zum Problem?
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Her damit !8Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.