iOS 12: Siri weiß jetzt, wann euer Zug fährt

iOS 12 steht mittlerweile zum Download bereit
iOS 12 steht mittlerweile zum Download bereit(© 2018 CURVED)

Das Update auf iOS 12 ist da – und damit auch die Siri Shortcuts. Zu den Anwendungen, die das neue Feature von Anfang an unterstützen, zählt auch der DB Navigator. Die App der Deutschen Bahn ist künftig eng mit Apples Sprachassistenz verknüpft.

Mit iOS 12 führt Apple die Siri-Kurzbefehle ein. Durch das Feature vertieft ihr eure Beziehung zu dem smarten Assistenten. Denn Siri könnt ihr nun Aktionen beibringen. Die Funktion ist vom Start weg mit dem DB Navigator kompatibel. Das geht aus dem Changelog der Anwendung im App Store hervor. Die Deutsche Bahn unterstützt mit ihrer App die Shortcuts ab der Versionsnummer 18.08.05.

Kurzbefehle einrichten

Ihr könnt zum Beispiel für bestimmte Verbindungen einen eigenen Siri-Sprachbefehl hinzufügen. Bittet ihr die Sprachassistenz fortan zum Beispiel, dass sie eine Verbindung für die Strecke von Hamburg nach München heraussucht, versorgt euch Siri mit der entsprechenden Information und zeigt euch diese (sowie Alternativen) auch auf eurem Bildschirm an. Den DB Navigator müsst ihr dafür nicht extra öffnen. Dies geschieht erst, wenn ihr auf die eingeblendete Maske tippt, falls ihr zum Beispiel eine Buchung vornehmen möchtet.

Das Upgrade auf iOS 12 bringt noch viele weitere Funktionen mit sich. Ihr könnt in Face ID zum Beispiel ein zweites Gesicht hinterlegen. Neu sind auch die Memojis, bei denen es sich um eine Weiterentwicklung der Animojis handelt. Welche Features es insgesamt gibt und welche Tipps und Tricks wissenswert sind, erklärt euch Jan ausführlich.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018) unter­stützt nach Update offen­bar güns­ti­ge­ren Einga­be­stift
Christoph Lübben
Derzeit müsst ihr mit einem iPad Pro (2018) noch auf den Apple Pencil setzen
Das iPad Pro (2018) bietet euch bald eine neue Option: Nach dem nächsten Update soll es auch Logitech Crayon unterstützen.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.