iOS 12 steht ab sofort zum Download bereit

Der Tiger ist eines von vier neuen Animojis in iOS 12.
Der Tiger ist eines von vier neuen Animojis in iOS 12.(© 2018 CURVED)

Es ist soweit: iOS 12 ist fertig! Die Entwickler von Apple haben seit Juni an mehreren Beta-Versionen gearbeitet und ab sofort könnt ihr das Update des Betriebssystems auf euer iPhone oder iPad herunterladen und installieren.

Diese Neuerungen und Änderungen hält iOS 12 bereit

Mit Kurzbefehlen für Siri kann man mit dem Sprachassistenten quasi jede App steuern und findet mit der neuen Suche in der Fotos-App noch leichter Bilder. Gruppierte Benachrichtigungen sollen für mehr Übersicht, die Bildschirmzeit inklusive selbst wählbaren Einschränkungen der App-Nutzung sollen für einen bewussteren Umgang mit dem iPhone sorgen.

Während Apple Books ein neues Design und einen neuen Namen erhalten hat, wurde die Soundmemo-App nur optisch überarbeitet und an iCloud angebunden. Ganz neu ist die Maßband-App und in Facetime lassen sich Videotelefonate jetzt mit bis zu 32 Personen führen.

Auf dem iPhone X stehen vier neue Animojis zur Auswahl und mit den Memojis kann man seine eigenen Animojis erstellen. Auf dem iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr ist iOS 12 ab Werk installiert und auch auf ihnen könnt ihr Memojis erstellen und Animojis nutzen.

So installiert ihr iOS 12

Wenn euer iPhone oder iPad das Update nicht bereits automatisch herunter lädt, müsst ihr in die Einstellungen gehen. Dort befindet sich unter "Allgemein" der Menüpunkt "Softwareupdate". Hier müsst ihr die nötigen Daten zuerst herunterladen und anschließend die Installation vornehmen. Vorher empfiehlt es sich aber, immer noch eine Sicherung anzulegen. Wie das funktioniert haben wir hier erklärt.

Für diese Geräte erscheint iOS 12

Grob gesagt kann man iOS 12 auf allen iOS-Geräten, die 2013 oder später auf den Markt gekommen sind, installieren. Also alle ab dem iPhone 5s und iPad mini 2, bzw. iPad Air. Um welche Modelle es sich konkret handelt, haben wir hier aufgelistet:


Weitere Artikel zum Thema
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Schnel­ler aufla­den mit Fast Char­ging
Francis Lido
Alle iPhones von 2018 unterstützen Fast Charging
Fast Charging verkürzt die Aufladedauer bei iPhone Xs und Co. Wir verraten euch, was ihr darüber wissen müsst.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Smart­phone und Gesichts­er­ken­nung einrich­ten
Francis Lido
iPhone Xs und Xr führen euch durch die grundlegende Einrichtung
Damit ihr euer neues iPhone Xs (Max) oder Xr schnell nutzen könnt, helfen wir euch bei der Einrichtung. Unter anderem gehen wir dabei auf Face ID ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.