iOS 13.1.1 für iPhone-Flotte: Darum solltet ihr das Update installieren

Her damit12
iOS 13.1.1 ist für zahlreiche Apple-Smartphones verfügbar, darunter auch das iPhone XS Max
iOS 13.1.1 ist für zahlreiche Apple-Smartphones verfügbar, darunter auch das iPhone XS Max(© 2019 CURVED)

Apple ist derzeit sehr aktiv und hat bereits das nächste Update für seine iPhones ausgerollt: iOS 13.1.1 ist da. Es ist bereits der dritte Patch innerhalb von gut einer Woche und es gibt mehrere Gründe, warum ihr die Aktualisierung rasch auf euer Smartphone spielen solltet.

iOS 13.1.1 enthält keine neuen Features. Vielmehr entfernt Apple erneut zahlreiche Fehler, die sich zuvor ins System geschlichen hatten. Apple stopft unter anderem die Sicherheitslücke bei Tastatur-Apps von Drittanbietern. Vor dieser warnte der Hersteller zuvor auf seiner Support-Seite ausdrücklich und versprach einen raschen Patch. Er hat Wort gehalten.

iOS 13.1.1 behebt Akku-Problem

Zudem beseitigt Apple mit iOS 13.1.1 einen Fehler, wegen dem sich der Akku eures iPhone schneller entladen hat, heißt es im Änderungsprotokoll. Den Changelog könnt ihr euch in einem Tweet am Ende des Artikels anschauen. Demnach erhaltet ihr nun auch keine Safari-Suchvorschläge mehr, wenn ihr das Feature deaktiviert habt. Zuletzt blieb die Funktion einfach trotzdem eingeschaltet.

Außerdem gehören die langsame Synchronisation der Erinnerungen-Anwendung und Probleme bei der Wiederherstellung von Backups der Vergangenheit an. Auf dem iPhone 11 und iPhone 11 Pro (Max) soll außerdem ab iOS 13.1.1 die Siri-Spracherkennung besser funktionieren. Diese schlug bisweilen einfach fehl. Um iOS 13.1.1 zu installieren, tippt ihr in den Einstellungen eures iPhone auf "Allgemein" und "Softwareupdate".

iOS 13.2 dürfte bald folgen

Hoffentlich hat Apple nun wirklich alle größeren Fehler beseitigt. In der Community regt sich nämlich bereits der erste Unmut. Einige Nutzer haben den Eindruck, als hätte Apple sie zu ihren Beta-Testern gemacht. Der Ärger ist ein Stück weit nachvollziehbar: Da das Unternehmen das große Update auf iOS 13 nicht rechtzeitig fertigstellen konnte, veröffentlichte Apple zunächst eine unfertige Version.

Nur wenige Tage später folgte iOS 13.1. Die Firmware enthielt neue Funktionen und korrigierte insbesondere viele Fehler – aber längst nicht alle, weshalb nun iOS 13.1.1. folgt. Das nächste Update dürfte allerdings auch nicht allzu lange auf sich warten lassen. Noch immer sind nämlich nicht alle Funktionen verfügbar, die Apple im Juni auf der WWDC 2019 angekündigt hatte. Mit iOS 13.2 dürfte der Hersteller einige Features nachreichen.


Weitere Artikel zum Thema
Bekommt das iPad Pro ein Track­pad?
Francis Lido
Ein Keyboard soll das iPad Pro um ein Trackpad bereichern
Das iPad Pro bietet alles, was ein Tablet braucht? Apple ist wohl anderer Meinung. Schon bald könnte sich das Tablet via Trackpad steuern lassen.
iPhone 11 Pro meets Lady Gaga: Popstar dreht Musik­vi­deo mit Apple-Handy
Lars Wertgen
Lady Gaga IPhone 11 Pro
Lady Gaga ist mit neuer Single zurück auf dem Musik-Thron. Das Video zu ihrem neuen Clip entstand auf einem iPhone 11 Pro – und ist beeindruckend.
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.