iOS 13.1.3 Update bringt neue Bugfixes und ein Leistungsupgrade fürs iPhone

Peinlich !8
Apple rollt das Update auf iOS 13.1.3 aus und behebt diverse Bugs.
Apple rollt das Update auf iOS 13.1.3 aus und behebt diverse Bugs.(© 2019 Stocksy)

Apple rollt heute das Update iOS 13.1.3 aus. Mit dabei sind einige Bugfixes und Leistungsverbesserungen für iPhones. Mit der neuen iOS-Version für Handys wird aber auch das iPad-Update iPadOS 13.1.3 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Somit werden nach heute eure iPhones, iPads und iPod Touches wieder auf dem neuesten Stand sein.

Seit dem Release von iOS 13 am 20. September hat Apples neues Betriebssystem offenbar mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen – immerhin ist die Veröffentlichung nicht mal einen Monat her und der kalifornische Tech-Gigant sah sich gezwungen, mit iOS 13.1, iOS 13.1.1 und iOS 13.1.2 bereits drei Updates auszurollen. Zählt man das heutige dazu, sind es sogar schon vier. Die Enttäuschung unter den Usern war und ist berechtigt, schließlich ist ein unausgereifter Release für Apple doch eher ungewöhnlich – und macht Usern unnötigerweise das Leben schwer. Einige Portale rieten deshalb sogar von dem Update auf iOS 13 ab, bis alle Kinderkrankheiten ausgetrieben seien.

Die nachträglichen Verbesserungen waren bitter nötig, denn die Bugs waren teilweise gravierend. Immerhin gab es eine Sicherheitslücke im Zusammenhang mit dem Sperrbildschirm, Apps stürzten ab und es gab Fehler bei der Aktualisierung von Apple Music. Kurzum: Das neue iOS ist eine Baustelle. Klar, keine Software ist perfekt, aber es gibt schon eine Menge Luft nach oben. Einige dieser Bugs wurden schon ausgemerzt. Das neue Update iOS 13.1.3 soll einige weitere beheben.

iOS 13.1.3: Mit diesen Bugs wird aufgeräumt

Laut Apple konzentriert sich das Update auf die Mail App, die ebenfalls kritisierte Bluetooth-Verbindung und mehr. Das Update auf iOS 13.1.3 ...

  • ... löst ein Problem, das dafür sorgte, dass euer iPhone nicht klingelt, oder vibriert, wenn ihr angerufen werdet.
  • ... fixt ein Problem, das euch bisher daran hinderte Einladungen zu einem Meeting in Mail anzunehmen.
  • .. berichtigt Fälle, in denen Sprachaufnahmen und einige Apps nach einem Back-up nicht heruntergeladen und wiederhergestellt wurden.
  • ... korrigiert ein Problem, das dafür sorgte, dass eure Gesundheitsdaten in der Health App nicht richtig angezeigt wurden.
  • ... beseitigt ein Problem, das eine fehlerfreie Kopplung der Apple Watch mit eurem iPhone verhinderte, wobei auch Benachrichtigungen auf der Watch nicht angezeigt wurden.
  • .. löst ein Problem der Bluetooth-Konnektivität, das dafür sorgte, das die Verbindung zwischen Smartphone und Gerät in manchen Fahrzeugen abbrach. Auch die Bluetooth-Verbindung zu einigen Hörgeräten und Headsets wurde verbessert.
  • .. beschleunigt den Start von Apps, die das Game Center benutzen.

Zudem verbessert das iOS 13.1.3 Update die generelle Leistung eures Smartphones. Außerdem interessant: Apple testet bereits die Beta von iOS 13.2 mit Deep Fusion Kameratechnologie. Wir bleiben gespannt und halten euch über weitere Updates zu iOS 13 und darüber hinaus auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
iPhone Kurz­be­fehle einrich­ten und Zeit sparen – so geht's
Joerg Geiger
Mit iPhone-Kurzbefehlen spart ihr Zeit.
Mit iPhone Kurzbefehlen spart ihr Zeit: So könnt ihr mit einem Klick Einstellungen vornehmen, die ihr im Alltag regelmäßig vornehmt.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.