iOS 13.1 drosselt iPhone Xs (Max) und Xr

Peinlich !20
iPhone Xs und Xr droht die Drosselung durch iOS 13.1
iPhone Xs und Xr droht die Drosselung durch iOS 13.1(© 2019 CURVED)

Noch heute am 24. September rollt iOS 13.1 aus. Das Update soll diverse Features nachreichen, für iPhone Xs (Max) und Xr allerdings ein sehr unbeliebtes. Denn diesen Smartphones steht die kontroverse Drosselung bevor, die 2017 Aufsehen erregte.

Wie die Webseite Redmond Pie berichtet, greift die Drossel ab iOS 13.1 auch bei iPhone Xs (Max) und Xr. Was bedeutet das? Wenn die Akku-Kapazität eures Geräts nachlässt, begrenzt das Betriebssystem dessen Leistung, um Abstürze zu vermeiden. Euer iPhone läuft dadurch langsamer. Vorerst müsst ihr dies allerdings nicht befürchten. Denn die Batterien der Smartphones aus dem Jahr 2018 sollten noch stark genug sein, um die Drosselung zu verhindern.

iOS 13.1: Drosselung abschaltbar

Wie es um den Akku eures iPhone Xs bzw. Xr. bestellt ist, könnt ihr jederzeit in iOS 13.1 nachschauen. Unter "Einstellungen | Batterie | Batteriezustand" lasst ihr euch die "Maximale Kapazität" in Prozent anzeigen. Unter "Höchstleistungsfähigkeit" seht ihr, ob es zu einer Drosselung kommt. Dann ist hier von einer Anpassung des Batterieleistungsmanagements die Rede. "Derzeit unterstützt deine Batterie normale Höchstleistung" bedeutet dagegen, dass alles im grünen Bereich ist.

Aber auch sonst besteht kein Grund zur Panik. Denn mittlerweile könnt ihr die Drosselung deaktivieren, wenn euch die maximale Leistung wichtiger ist als die System-Stabilität. Dies ist über den "Deaktivieren"-Button möglich, der allerdings nur erscheint, wenn die Drosselung aktiv ist. Alternativ könnt ihr auch den Akku eures iPhone Xs (Max) oder Xr austauschen lassen. Das hat zudem den Vorteil, dass euer Smartphone mit einer Ladung wieder länger durchhält.

iPhone Xs und Xr: Genügend Leistungsreserven?

Je häufiger ihr euer iPhone Xs (Max) oder Xr aufladet, desto mehr nehmen Leistung und Kapazität ihrer Batterien ab. Dabei handelt es sich keineswegs um ein Apple-Phänomen. Der Zusammenhang gilt generell für Li-Ionen-Akkus, betrifft also alle Smartphones. iOS 13 bremst den Akku-Verfall sogar durch ein neues Feature namens "Optimiertes Laden der Batterie". Übrigens: Selbst wenn die Drosselung aktiv ist, dürfte der A12-Bionic-Chip genügend Leistungsreserven bieten, dass euch das im Alltag oft gar nicht auffällt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Akku­t­ausch: Sperrt Apple Repa­ra­tur-Dienste aus?
Francis Lido
Apple will den iPhone-Akkutausch selbst ausführen
Nach einem iPhone-Akkutausch durch nicht autorisierte Reparatur-Dienste tritt eine Software-Sperre inkraft. Wir nennen euch die Nachteile.
iPhone 11 ist da: So wenig kosten iPhone Xr und iPhone 8 ab sofort
Lars Wertgen
Peinlich !38Apple senkt auch das iPhone Xr im Preis
Apple hat die Preise für seine älteren Handys angepasst: Das iPhone Xr und iPhone 8 sind deutlich günstiger als vor der Präsentation des iPhone 11.
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.