iOS 13.3 ist da: Diese neuen Features bringt das Update auf euer iPhone

Gefällt mir7
iOS 13.3 ist nun für viele iPhones verfügbar
iOS 13.3 ist nun für viele iPhones verfügbar(© 2019 CURVED)

Wie erwartet hat Apple mit der Verteilung von iOS 13.3 begonnen. Euer iPhone sollte euch den Download bereits anbieten. Nach der Installation stehen euch zwei interessante neue Features zur Verfügung.

Eine davon ist die Unterstützung von physischen FIDO2-Sicherheitsschlüsseln. Mit diesen könnt ihr euch fortan auf Webseiten einloggen, ohne euer Passwort zu verwenden. Bislang konntet ihr Security Keys nur über Drittanbieter-Apps auf eurem iPhone nutzen. Ab iOS 13.3 ist das auch mit Apples Safari-Browser möglich. Und: Apple lässt neben dem Anschluss über Lightning auch die Verbindung über NFC zu.

iOS 13.3: Das bringen FIDO2-Sicherheitsschlüssel

Auf FIDO2-kompatiblen Seiten könnt ihr euch nun die Eingabe des Passwortes ersparen. Stattdessen erfolgt der Log-in über einen Security Key wie den YubiKey 5Ci. Dieser ermöglicht euch das Einloggen sogar auf eigentlich nicht unterstützten Seiten. Dazu müsst ihr allerdings die Yubico-Authenticator-App verwenden. Der Verzicht auf die Passworteingabe ist nicht nur komfortabel, sondern macht euch auch weniger anfällig für Phishing. Darüber hinaus lassen sich die FIDO2-Schlüssel auch für eine sicherere Zweifaktor-Authentifizierung (via Webauthn) verwenden.

Erweiterte Kindersicherung auf dem iPhone

Die zweite große Neuerung von iOS 13.3 sind zusätzliche "Kommunikationslimits" für Kinder. Diese lassen Eltern zu einem bestimmen Grad festlegen, mit wem ihr Nachwuchs Kontakt aufnehmen kann. Die Erziehungsberechtigten verwalten quasi die Kontaktliste, die auf dem Gerät des Kindes erscheint. Allerdings gelten die Einschränkungen nur für FaceTime, iMessage und Anrufe über Apples Telefon-App. Über Anwendungen von Drittanbietern ist es den Kleinen trotz "Kommunikationslimits" möglich, andere Personen zu kontaktieren. Einstellen könnt ihr die Beschränkungen über das "Bildschirmzeit"-Menü, wo ihr auch andere Möglichkeiten findet, ein iPhone kindersicher zu machen.

iOS 13.3 behebt viele Fehler

Das waren auch schon die beiden größten neuen Features von iOS 13.3. Von einem kleineren Update für die Aktien-App abgesehen, belässt es Apple ansonsten bei Bugfixes. Wie bereits die letzten Aktualisierungen behebt auch die jüngste wieder diverse Fehler. Beispielsweise adressiert iOS 13.3 Probleme mit Screenshots, der Mail-App und dem Dark Mode. Genaueres erfahrt ihm im Changelog, das ihr vor der Installation unter "Einstellungen | Allgemein | Softwareupdate" einsehen könnt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit41So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.