iOS 13.4 ist da: Diese Neuerungen bietet euch das Update

Apple Arcade ermöglicht mit iOS 13.4 und iPadOS 13.4 nahtlosere Gerätewechsel
Apple Arcade ermöglicht mit iOS 13.4 und iPadOS 13.4 nahtlosere Gerätewechsel(© 2019 Google)

Diese Verbesserungen bringen iOS 13.4 und iPadOS 13.4 mit: Apple hat den Rollout der Betriebssystem-Updates für iPhone und iPad wie erwartet am 24. März 2020 gestartet. Große Neuerungen für euer iPhone solltet ihr nicht erwarten, aber durchaus ein paar Optimierungen für den Alltagsgebrauch – zum Beispiel für iCloud Drive und Apple Arcade.

Praktisch: Nach dem Update auf iOS 13.4 könnt ihr in der Dateien-App für iCloud Drive Ordner freigeben. Auf diese Weise können andere Personen an den gleichen Dateien arbeiten wie ihr – sofern ihr dies wünscht. Wahlweise könnt ihr aber auch Nutzer von der Bearbeitung oder Betrachtung ausschließen. Auf diese Weise wird der Nutzungsumfang von Apples Cloud-Service dem von Google Drive etwas ähnlicher. Allerdings fehlt laut Heise weiterhin die Option zum Synchronisieren von einzelnen iCloud-Ordnern.

Einfacher auf Mails antworten

Mit iOS 13.4 soll zudem die Nutzung der Mail-App deutlich komfortabler werden. Eine Änderung betrifft die Anordnung der Icons: Der "Löschen"-Button befindet sich nun nicht mehr direkt neben dem "Antworten"-Icon. Das soll vermeiden, dass ihr aus Versehen eine Mail löscht, auf die ihr eigentlich antworten wolltet. Darüber hinaus sollen E-Mails nach dem Update endlich wieder in der korrekten Reihenfolge angezeigt werden.

Wenn ihr ein neueres iPad Pro benutzt, bringt euch iPadOS 13.4 ein paar besonders praktische Funktionen mit. So werden zum Beispiel nach dem Update Trackpad und Maus unterstützt. Eine Maus könnt ihr dabei fast wie am Desktop-Rechner verwenden. Wenn ihr das (noch nicht erhältliche) Magic Trackpad 2 verwendet, werden nun auch Gesten zur Navigation unterstützt.

Letztes Update für iOS 13?

Neben den oben genannten Features bringen iOS 13.4 und iPadOS 13.4 auch zahlreiche kleine Verbesserungen auf eure Geräte. Dazu gehört etwa eine Optimierung der VPN-Anzeige, die sich nun in der Statusleiste befindet. Außerdem soll das iOS-Update ein paar Bugs in CarPlay beseitigen – so etwa bezüglich Verbindungen zu bestimmten Fahrzeugen. Des Weiteren sind neue Memoji-Sticker an Bord; und der Wechsel zwischen Geräten mit dem Spieledienst Apple Arcade soll nun nahtloser funktionieren.

Das Update auf iOS 13.4 ist vergleichsweise umfangreich: So kann die Größe je nach Gerät sogar 1 GB überschreiten. Vielleicht handelt es sich bei den Aktualisierungen für iPhone und iPad schon um die letzten Neuerungen für iOS 13, bevor dann im Herbst iOS 14 erscheint.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir7Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Smart12iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.