iOS 13.5 Beta 3: Diese Funktionen sollen fürs iPhone kommen

Nicht meins101
Mit iOS 13.5 kommen neue Funktionen auf euer iPhone.
Mit iOS 13.5 kommen neue Funktionen auf euer iPhone.

Die dritte Beta von iOS 13.5 ist da und bringt einige Features, mit denen Apple den Kampf gegen COVID-19 unterstützen will – unter anderem eine vereinfachte Gesichtserkennung bei aufgesetztem Mund- und Nasenschutz.

Genau genommen handelt es sich bei der dritten iOS 13.5-Beta um die dritte Beta-Version von iOS 13.4.5. Diese benannte Apple jedoch aufgrund der Einbeziehung seines COVID-19-Tracking-SDK (Software Development Kit) um. Appleinsider hat sich die Beta vorgenommen und dabei folgende neue Funktionen gefunden:

Das genannte Tracking-SDK ermöglicht Entwicklern, spezielle Apps zu erstellen, die bei der Kontaktverfolgung von Personen helfen, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde. Sobald sich  eine infizierte Person in eurer Nähe befindet, schlägt euer iOS-Gerät Alarm und benachrichtigt euch per LED-Blitz.

Ausschalten des COVID-19-Benachrichtigungs-Blitzes

Für dieses Feature nutzt euer iPhone Bluetooth, um die ID eures Handys mit iOS-Geräten in eurem Umfeld zu teilen und abzugleichen. Zur Nutzung dieser Funktion ist eine entsprechende App nötig, die ihr euch derzeit noch manuell herunterladen müsst.

Die Benachrichtigung über den LED-Blitz war bisher nicht deaktivierbar. In der neuen Beta hat Apple in den Einstellungen unter Datenschutz / Gesundheit einen Schalter hinzugefügt, mit dem ihr die LED-Blitz-Benachrichtigung ausschalten könnt.

Face-ID erkennt COVID-19-Maske

In vielen Ländern besteht zurzeit die Pflicht, beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske, ein Tuch oder einen Schal über Mund und Nase zu ziehen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Denjenigen unter euch, die ein Smartphone mit Gesichtsentsperrung nutzen, wird sicher schon aufgefallen sein, dass die Erkennung mit Gesichtsschutz kaum oder gar nicht funktioniert. Bislang musstet ihr auf dem Sperrbildschirm nach oben wischen und abwarten, bis die Gesichtserkennung fehlschlug, bevor das iPhone euch zur Eingabe eurer PIN aufforderte.

In der dritten iOS 13.5-Beta erkennt Face-ID die Maske und fordert euch sofort auf, euer Passwort einzugeben, anstatt auf eine Zeitüberschreitung zu warten.

Zoomeffekt in FaceTime-Gruppenanrufen ist deaktivierbar

Ab iOS 13.5 soll sich außerdem der dynamische Zoomeffekt deaktivieren lassen, der das Porträtfenster des jeweils sprechenden Teilnehmers bei FaceTime-Gruppenanrufen automatisch vergrößert. Stattdessen könnt ihr euch nun einen Benutzer aussuchen, auf den ihr euch in dem Gespräch konzentrieren möchtet, indem ihr auf eine statische Fensteroberfläche tippt.

Apple wird voraussichtlich in den kommenden Wochen iOS 13.5 sowie Updates für Apple Watch, Apple TV, iPad und Mac veröffentlichen.

Viele Nutzer dürften sich durch die neuen COVID-19-Funktionen von iOS 13.5 in ihrer Privatsphäre verletzt fühlen. Wie seht ihr das? Seht ihr es als selbstverständlich an, dass insbesondere Gesundheitseinrichtungen in dieser Krisensituation euren Standort zur COVID-19-Verfolgung tracken dürfen? Falls ihr das gut und sinnvoll findet, stimmt mit "Smart". Stellen die Maßnahmen für euch eine klare Grenzüberschreitung dar, klickt auf "Nicht Meins".


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 13: "LOL, no" – bleibt dieses Design nur ein Wunsch­traum?
Michael Keller
Seit dem iPhone X setzt Apple auf die Notch am oberen Rand des Displays
Verpasst Apple dem iPhone 13 ein neues Design? Im Internet sind entsprechende Bilder aufgetaucht. Allerdings ist es bis zum Release noch lange hin.
Apple AirPods vs. AirPods Pro: Lohnt sich das Upgrade?
Lars Wertgen
UPDATEHer damit18Lohnt sich der Aufpreis ür die AirPods Pro?
Apple AirPods vs. AirPods Pro: Für wen sind welche kabellosen Kopfhörer besser geeignet? Das erfahrt ihr in unserem umfassenden Vergleich.
iPhone 12: Release erst im vier­ten Quar­tal wird immer wahr­schein­li­cher
Michael Keller
Die Nachfolger von iPhone 11 und 11 Pro werden wir wohl erst später in den Händen halten als gewohnt
Schon länger hält sich das Gerücht, dass Apple das iPhone 12 später herausbringt als seinen Vorgänger. Nun gibt es neue Hinweise.