iOS 13.6: So kommen automatische Updates künftig auf euer iPhone

Mit iOS 13.6 werden automatische Updates auf dem iPhone einfacher
Mit iOS 13.6 werden automatische Updates auf dem iPhone einfacher(© 2019 CURVED)

Mehr Einstellungsmöglichkeiten für automatische Downloads: Mit dem Update auf iOS 13.6 führt Apple neue Optionen ein, um System-Updates auf euer iPhone zu bringen. Hier erfahrt ihr, welche das sind und wie ihr sie nutzt.

Der Unterschied zu bisherigen iOS-Versionen ist, dass euch in iOS 13.6 zwei Schalter für automatische Updates zur Verfügung stehen, wie MacRumors berichtet. Damit könnt ihr künftig getrennt voneinander festlegen, ob der Download und die Installation neuer Software automatisch erfolgen sollen – und zu welchem Zeitpunkt.

Download und Installation konfigurieren

Wenn ihr unter iOS 13.6 auf eurem iPhone die "Einstellungen" öffnet, geht ihr anschließend auf den Menüpunkt "Allgemein" und tippt dann auf "Softwareupdate". Dort seht ihr nun zwei Schalter: "Download iOS Updates" und "Installiere iOS Updates". Ist die Download-Option aktiviert, lädt euer iPhone ein verfügbares Update automatisch herunter, sobald es mit einem WLAN verbunden ist.

Ist unter iOS 13.6 die "Installieren"-Option aktiviert, nimmt euer iPhone auch die Installation des Updates automatisch vor. Dies geschieht in der Nacht und nur dann, wenn der Akku eures iPhones gerade lädt. Außerdem erhaltet ihr eine Benachrichtigung, sobald die Installation beginnt. Denn je nachdem, wie groß das Update ist, kann die Installation eine Weile dauern. Aktuell gibt es nur einen Schalter, mit dem ihr sowohl den automatischen Download als auch die automatische Installation erlaubt.

iOS 13.6 aktiviert automatische Updates

Sobald ihr iOS 13.6 installiert habt, steht der Schalter bei beiden Optionen auf Grün. Entsprechend müsst ihr die Schalter nach links verschieben, wenn ihr keine automatischen Downloads oder Installationen wünscht. Dies bedeutet, dass ihr die jeweiligen Vorgänge manuell einleiten müsst. Eine Benachrichtigung zur Verfügbarkeit des Updates erhaltet ihr aber weiterhin.

Erst kürzlich hat Apple das Update auf iOS 13.5 veröffentlicht. Damit stellt das Unternehmen vor allem eine Schnittstelle für Gesundheitsbehörden zur Verfügung, um bei der Erhebung von Daten zur Eindämmung des Coronavirus zu helfen. Mit iOS 13.5.1 schränkte Apple nur kurze Zeit später die Möglichkeiten für einen Jailbreak ein. Wann das Update auf iOS 13.6 erscheint, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Entwickler können das neue Feature aber bereits in einer Betaversion testen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Nicht meins5Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.
iOS 14: Darum seht ihr auf iPhone-Selfies bald anders aus
Michael Keller
iOS 14 kommt im Herbst – auch auf das iPhone X (Bild)
Mit iOS 14 erhaltet ihr mehr Kamera-Einstellungen. So könnt ihr zum Beispiel iPhone-Selfies spiegelverkehrt darstellen.