iOS 13 als Konzept: So könnte ein iPad mit mehreren Nutzern funktionieren

Das iPad Pro könnte von mehreren Nutzern profitieren
Das iPad Pro könnte von mehreren Nutzern profitieren(© 2018 CURVED)

Welche Neuerungen wird das große Update auf iOS 13 für iPhone und iPad mitbringen? Vor allem das Apple-Tablet könnte von der Aktualisierung profitieren: So geistert etwa die Unterstützung mehrerer Nutzer als mögliches Feature durch die Gerüchteküche. Ein Konzept zeigt nun, wie das aussehen könnte.

Der iPad-Bildschirm könnte euch unter iOS 13 mit Icons von mehreren Nutzern begrüßen – zumindest, wenn es nach den Designern von ConceptiPhone geht. In ihrem Konzeptvideo zu dem großen Update können Nutzer ihren Account nach den eigenen Vorstellungen personalisieren. Für temporäre Nutzer gibt es in dem Konzept einen speziellen Gast-Account. Ihr findet das Video am oberen Ende dieses Artikels.

iPad mit Maus nutzen

Den Wünschen der Konzeptdesigner zufolge kann der Hauptnutzer des iPads festlegen, welche Apps Gästen zur Verfügung stehen und welche nicht. Das Wechseln des Accounts könnt ihr unter iOS 13 möglicherweise schnell und bequem über das Kontrollzentrum vornehmen. Nach dem Update soll das Apple-Tablet dem Konzept zufolge zwei weitere neue Features bieten: Unterstützung für eine Maus und eine Taschenrechner-App.

Bereits seit Langem wird gemutmaßt, welche neuen Funktionen Apple mit dem Update auf iOS 13 einführt. Im Gespräch ist zum Beispiel ein systemweiter "Dark Mode" – einen vergleichbaren Nachtmodus gibt es bereits auf Macs. Außerdem könnte die Aktualisierung einen neuen Startbildschirm für das iPad im Gepäck haben. Apples Entwicklerkonferenz WWDC findet 2019 voraussichtlich zwischen dem 3. und dem 7. Juni statt. Auf dem Event wird das Unternehmen höchstwahrscheinlich den Nachfolger von iOS 12 vorstellen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt neue iPads vor: Welches passt zu euch?
Francis Lido
von links nach rechts: iPad Pro (11 und 12,9 Zoll), iPad Air, iPad 9.7 (2018) und iPad mini
iPad mini und iPad Air sind zurück und erweitern die Auswahl an Apple-Tablets auf fünf Modelle. Wir haben alle aktuellen iPads miteinander verglichen.
iPad Pro: Entwick­ler opti­mie­ren Gmail für rahmen­lo­sen Bild­schirm
Sascha Adermann
Das neue iPad Pro hat einen Display mit einem schmalen Rahmen – den Gmail nun besser ausnutzt
Bessere Übersicht eurer E-Mails auf dem iPad Pro: Google hat seine Gmail-App endlich für die Bildschirme der aktuellen iPad-Pro-Modelle optimiert.
iPad Pro (2018): So hat Apple einen Werbe­spot auf dem Tablet erstellt
Francis Lido
Apple iPad Pro 2018
Apple beweist: Das iPad Pro (2018) eignet sich sogar für kommerzielle Werbespots. Der Hersteller hat einen davon komplett mit dem Tablet erstellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.