iOS 13 Beta: Bug führt zu gefährlicher Sicherheitslücke

Die iOS 13 Beta offenbart eine schwerwiegende Sicherheitslücke.
Die iOS 13 Beta offenbart eine schwerwiegende Sicherheitslücke.(© 2019 Getty Images / Google (Montage))

Probiert ihr gerade die Beta der neuen Version des Apple-Betriebssystems iOS 13 aus? Dann solltet ihr darauf vorbereitet sein, dass es Fehler und Bugs gibt, zudem kann es auch sein, dass bestimmte Features nicht richtig funktionieren. So wurde jetzt ein Fehler gefunden: Und dieser iOS 13 Beta-Bug ist richtig gefährlich!

Dieser Fehler mache es Angreifern leicht, auf eure gespeicherten Passwörter zuzugreifen. Und zwar die, welche ihr unter den Einstellungen bei "Website- & App-Passwörter" abgespeichert habt. Zuerst wurde der Bug auf Reddit öffentlich gemacht.

Der Hilfekanal für Applegeräte auf YouTube iDeviceHelp zeigt das Problem. Wenn ihr in den Einstellungen einfach oft genug auf "Website- & App-Passwörter" klickt, umgeht ihr die Sperre. Denn eigentlich müsstet ihr euch unter iOS 13 per Face ID oder Touch ID identifizieren, um Zugriff auf die Passwörter zu haben. So können fremde Personen ganz einfach auf eure gesamten Passwörter zugreifen, sobald sie euer iPhone in die Finger bekommen – und das Display entsperrt ist. Bei älteren Modellen ohne Face ID oder Touch ID ist dieser Bereich passwortgeschützt.

Apple wurde über den iOS 13 Beta-Bug informiert

Der Bug tritt 9to5Mac zufolge sowohl bei der zweiten öffentlichen Beta als auch der iOS 13 Beta 3 auf, die bisher nur für Entwickler erhältlich ist. Auch in der aktuellen Beta für iPads, iPadOS 13, trete der Bug auf. Apple wurde von den Testern informiert und wird das Problem nun beheben.

Doch wir müssen sagen: Dafür sind Betas eben da, ihr solltet nicht davon ausgehen, dass die iOS 13 Beta zu einhundert Prozent sicher ist und stabil läuft. Erst recht nicht nach nur sechs Wochen Testphase.

Genau um derartige Schwachstellen herauszufinden, bekommen Entwickler die unfertigen Versionen in die Hände und testen die neuen Programme auf genau solche Schwachstellen. Wir raten euch also: Wollt ihr Beta-Versionen testen, ladet sie euch auf ältere Modelle runter und meldet euch möglichst nirgendwo an.

Wie 9to5Mac spekuliert, könnte die iOS 13 Beta 4 bald kommen. Möglicherweise könnte Apple den schwerwiegenden Bug dann schon behoben haben – eine Garantie dafür gibt es nicht.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods 3: Release noch im Okto­ber – als AirPods Pro?
Francis Lido
Her damit !36Nicht nur in New York (Bild) sieht man die AirPods an jeder Straßenecke
Die AirPods 3 heißen offenbar AirPods Pro. Viel wichtiger: Der Release soll vor der Tür stehen. Noch im Oktober ist es offenbar so weit.
iOS 13: So schnell verbrei­tet sich die neue Version auf iPho­nes
Christoph Lübben
Auf dem iPhone 11 läuft iOS 13 ab Werk – viele ältere Modelle können die neue Version aber als Update installieren
iOS 13 ist schon auf vielen Smartphones angekommen. Und offenbar sind nur wenige antike iPhones aktuell noch in Benutzung.
Google Pixel 4: Warum das iPhone 11 die bessere Wahl für Google Fotos ist
Francis Lido
Google Pixel 4: Top-Kamera, aber begrenzter Speicher in Google Fotos
Das Google Pixel 4 (XL) ist nicht in jeder Hinsicht ein ideales Kamera-Smartphone: Zumindest für Google Fotos gibt es bessere Alternativen.