"Find my": Könnt ihr mit iOS 13 euren Schlüssel per iPhone wiederfinden?

iOS 13: "Find My" findet nicht nur verlegte iPhones
iOS 13: "Find My" findet nicht nur verlegte iPhones(© 2018 CURVED)

iOS 12 ermöglicht es euch, über "Mein iPhone suchen" ("Find my iPhone") euer Smartphone und andere Apple-Geräte aufzuspüren. In iOS 13 wird dies sogar dann funktionieren, wenn die gesuchten Geräte offline sind. Das ist aber offenbar noch nicht alles.

Anscheinend wird die Suche in iOS 13 nicht auf Geräte des Herstellers beschränkt sein, wie 9to5Mac berichtet. Apple möchte demnach, das ihr Dinge aller Art über die Funktion finden könnt. Ermöglichen soll das ein wohl separat erhältliches Gadget, das ihr an den Geräten anbringen müsst, die ihr im Verlustfall wiederfinden wollt. Der Anstecker soll ähnlich wie die Tracker von Tile funktionieren. Wie er heißen wird, ist unklar. Selbst an der Entwicklung beteiligte Personen kennen das Gerät nur als "B389".

So sieht der Apple-Tracker aus

Gerüchte zu einem solchen Gadget gibt es bereits seit Längerem. Die erste Beta zu iOS 13 enthalte neue Hinweise darauf. Offenbar befinden sich im Quellcode Referenzen auf den kommenden Apple-Tracker. Außerdem sei in der Testversion ein Mockup zu finden. Also eine Art Skizze, die zeigt, wie das Gerät später einmal ungefähr aussieht. Ihr könnt es euch in dem Tweet weiter unten anschauen. Das grundlegende Design scheint relativ simpel. Das Gerät ist offenbar rund und trägt das Apple-Logo.

Anbringen könnt ihr das Gadget dem Bericht zufolge an Geräten eurer Wahl. Oder zum Beispiel an eurem Joghurt im Firmen-Kühlschrank. Der Tracker selbst wird mit eurem iCloud-Account verknüpft. Habt ihr euer iPhone oder eure AirPods dabei und entfernt euch zu weit von dem Tracker, erhaltet ihr eine Benachrichtigung. Das soll verhindern, dass ihr das mit dem Gadget versehene Gerät überhaupt erst verliert. Die Vorstellung des Trackers könnte im Herbst erfolgen, wenn Apple die iPhones für 2019 vorstellt.

iOS 13: So verbessert Apple die iPhone-Suche

Wie anfangs erwähnt könnt ihr in iOS bereits jetzt eure Apple-Geräte wie iPhones oder AirPods wiederfinden. Außerdem ist es über die "Meine Freunde suchen"-App möglich, Familienmitglieder und Bekannte aufzuspüren – wenn diese ihren Standort mit euch teilen. In iOS 13 führt Apple "Mein iPhone suchen" und die Freunde-App in einer Anwendung zusammen. In den USA wird die neue App "Find my" heißen.

Die Ortung von Geräten, die offline sind, erfolgt über ein Bluetooth-Signal. Dieses entsenden iOS-Geräte künftig auch im Ruhezustand. In der Nähe befindliche Apple-Geräte erfassen es dann und leiten es an Apple weiter. Von dort gelangt es wiederum zu euch. Der gesamte Vorgang soll von Anfang bis Ende verschlüsselt sein und weder Akkulaufzeit noch Datenschutz beeinträchtigen. Welche anderen interessanten Features iOS 13 bieten wird, erfahrt ihr in unserer Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !5Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.