iOS 13 Release am 19. September: Das kann das neue Apple-Betriebssystem

Her damit !42
Das iOS 13 Release ist am 19. September.
Das iOS 13 Release ist am 19. September.(© 2019 CURVED)

Die neuen iPhones wurden endlich enthüllt, doch damit ist noch lange nicht Schluss. Denn auch softwareseitig gibt es einige Neuheiten: Das iOS 13 Release steht an – und damit viele neue Funktionen für Apples Smartphones.

Ab dem 19. September ist es so weit, dann wird das große Update ausgerollt, heißt es auf der Homepage von Apple. Unter dem Motto "Neuer Look. Ganz neues Level." stellt das Unternehmen aus Cupertino das neue Betriebssystem für seine iPhones vor.

Nicht nur, dass es anders aussehen soll, auch Privatsphäre steht mit an erster Stelle, neben Veränderungen, die dein iPhone noch schneller machen sollen. Auch bei der Bedienung gibt es Neuerungen und auch spannende Features werden jetzt eingeführt: wie zum Beispiel der beliebte Dark Mode.

iOS 13 Release bringt den Dark Mode aufs iPhone

Der Dunkelmodus soll die Augen schonen und Energie sparen – und nebenbei auch noch gut aussehen, immerhin hüllt es euer iPhone-Display in ein elegantes Schwarz. Ihr könnt den Modus jederzeit aktivieren und deaktivieren.

Es ist aber auch möglich, das iPhone eine Routine erlernen zu lassen: So könnt ihr einstellen, dass der Modus nachts automatisch angeht. Welche Apps von externen Anbietern allerdings den Dark Mode unterstützen, ist noch nicht gesagt. Womöglich benötigen diese eine eigene Dunkelmodus-Funktion.

Neue Kamera-Features dank iOS 13

Auch für die Kamera-App hat Apple sich was einfallen lassen. Zum Beispiel könnt ihr jetzt das Porträtlicht steuern, sodass ihr bei Aufnahmen im Porträtmodus immer die ideale Belichtung findet. Damit könnt ihr auch bestimmte Gesichtsmerkmale hervorheben oder optimieren und eure Augen scharf zeichnen. Darüber hinaus gibt es einen Monochrom-Filter, der ein stylisches Schwarz-Weiß-Bild schießt.

Bei den Bearbeitungsfunktionen gibt es ein paar neue Werkzeuge, zudem wurden die Korrekturregler optimiert. Wie stark ihr welchen Effekt angewendet habt, wird euch direkt um das jeweilige Symbol im Bearbeitungsmodus dargestellt. Die meisten Werkzeuge gibt es auch für Videos. Und wollt ihr euch frühere Schnappschüsse anschauen, gibt es jetzt eine neue Darstellung, die eure schönsten Momente des Tages, Monats oder Jahres sammelt.

Überall mit Apple-Konto anmelden – per Face ID und Touch ID

Bei iOS 13 könnt ihr euch jetzt überall anmelden und müsst euch keine extra Profile mehr erstellen. Mit einem Klick auf "Mit Apple anmelden" in der jeweiligen App registriert ihr euch per Face ID oder Touch ID, ihr müsst dann maximal noch Name und E-Mail-Adresse angeben. Zudem kann das neue Betriebssystem eine Wegwerf-E-Mail-Adresse generieren, die an eure richtige Adresse weitergeleitet wird.

Nutzt ihr Sicherheitskameras, könnt ihr das entsprechende Bildmaterial verschlüsselt in der iCloud speichern. Die Aufzeichnungen könnt dann nur ihr oder von euch freigegebene Personen sehen. Darüber hinaus könnt ihr Apps, die euren Standort abfragen, nur einmaligen Zugriff gewähren.

Weitere Features für Maps, Siri und AirPods

In Maps könnt ihr jetzt teilbare Listen von Orten erstellen, die ihr besuchen wollt oder gesehen habt. Für den Alltag gibt es nun die Möglichkeit, Favoriten festzulegen. Für Apples Sprachassistenten Siri gibt es eine Kurzbefehle-App, worin ihr für bestimmte Apps Sprachbefehle festlegen könnt, um eine Aktion zu starten.

Zudem lernt Siri die Stimmen eurer Familienmitglieder zu erkennen, die den HomePod nutzen und liest Nachrichten vor, die ihr über eure AirPods abhören könnt. Apropos AirPods: Mit iOS 13 könnt ihr zwei Paar AirPods mit dem iPhone verbinden, sodass ihr euch zum Beispiel auf einer Bahnfahrt nicht ein Paar teilen müsst.

Neben weiteren kleineren Features wie einer neuen Kalender- und Erinnerungen-App sowie neuen Styles für Memojis soll das iPhone mit iOS 13 auch schneller werden: Die Face ID soll das Smartphone bis zu 30 Prozent schneller entsperren und Apps doppelt so schnell starten. Und es gibt noch mehr zu entdecken – ab dem 19. September könnt ihr die neuen Funktionen von iOS 13 selbst ausprobieren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 Pro: Diesen Härte­test müsst ihr gese­hen haben
Francis Lido
Das iPhone 11 Pro hat eine Triple-Kamera
In einem neuen Spot durchläuft das iPhone 11 Pro einen kuriosen Härtetest. Für einen weiteren Clip hat Apple einen Hund als Foto-Modell engagiert.
iPhone 11: Kann es AirPods und Apple Watch doch aufla­den?
Francis Lido
Peinlich !6Reverse Wireless Charging zählt bislang nicht zu den offiziellen iPhone-11-Features
Verschweigt Apple ein Detail zum iPhone 11? Angeblich soll es für Reverse Wireless Charging gerüstet sein.
Galaxy Note 10: Samsung verspot­tet das iPhone
Francis Lido
Supergeil !22Galaxy Note 10+ Cases
Das iPhone 11 lässt Samsung offenbar kalt. Das Galaxy Note 10 soll die bessere Wahl sein.