iOS 13 bringt nervigen Touch-ID-Bug für ältere iPhones mit

Das iPhone 8 Plus ist eines der betroffenen Geräte
Das iPhone 8 Plus ist eines der betroffenen Geräte(© 2018 CURVED)

Auf iPhones mit Touch ID kommt es seit dem Update auf iOS 13 offenbar zu einem Bug, der viele Nutzer verunsichert. Er soll in diversen Apps auftreten, die euch eine Authentifizierung via Fingerabdruck anbieten.

Betroffen seien unter anderem Banking-Apps und Passwort-Manager, berichtet 9to5Mac. Diese bieten euch oft Touch ID zum Einloggen an und fordern euch dazu auf, euren Fingerabdruck auf den dafür vorgesehenen Sensor zu legen. Das Problem: Die Aufforderung erscheint nach dem Update auf iOS 13 nicht mehr. Auch unter iOS 13.1.1 soll der Fehler noch auftreten.

iOS 13: Das hilft gegen den Touch-ID-Bug

Zwar gibt es aktuell noch keinen Bugfix, anscheinend jedoch einen einfachen Workaround. Denn die Touch-ID-Aufforderung sei eigentlich da, ihr seht sie nur nicht. Das bedeutet: Ihr legt einfach euren Finger auf den Sensor und solltet dann Zugang zu der App erhalten. Apple dürfte den Fehler demnächst beheben. Bis dahin könnt ihr euch offenbar auf die beschriebene Weise behelfen.

Funktioniert das nicht, könnte ihr einen anderen kuriosen Trick versuchen: Laut 9to5Mac sollt ihr euer iPhone schütteln. Das bringt die Aufforderung angeblich manchmal wieder zum Vorschein. Face ID funktioniert in den entsprechenden Apps übrigens einwandfrei. Der Bug kann nur auf folgenden iPhones auftreten:

  • SE
  • 6s (Plus)
  • 7 (Plus)
  • 8 (Plus)

Ältere Geräte bringen unter Umständen zwar auch einen Fingerabdrucksensor mit, unterstützen das Update auf iOS 13 aber gar nicht. Bei iPhone X und neuer ist Touch ID hingegen Face ID gewichen.

Das hat schon mal besser geklappt, Apple

Der Launch von iOS 13 ist bislang nicht so reibungslos verlaufen, wie wir das von Apple gewohnt sind. Bereits wenige Tage nach der Premiere rollte der Hersteller ein zweites Update aus, das fehlende Features nachgereicht und viele Fehler adressiert hat. Kurz darauf folgte dann iOS 13.1.1 – ebenfalls mit diversen Bugfixes. Bald könnte eine weitere Aktualisierung notwendig sein. Andererseits ist es erfreulich, dass Apple so zügig reagiert.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.
iOS 14: Darum seht ihr auf iPhone-Selfies bald anders aus
Michael Keller
iOS 14 kommt im Herbst – auch auf das iPhone X (Bild)
Mit iOS 14 erhaltet ihr mehr Kamera-Einstellungen. So könnt ihr zum Beispiel iPhone-Selfies spiegelverkehrt darstellen.