iOS 13 bringt nervigen Touch-ID-Bug für ältere iPhones mit

Das iPhone 8 Plus ist eines der betroffenen Geräte
Das iPhone 8 Plus ist eines der betroffenen Geräte(© 2018 CURVED)

Auf iPhones mit Touch ID kommt es seit dem Update auf iOS 13 offenbar zu einem Bug, der viele Nutzer verunsichert. Er soll in diversen Apps auftreten, die euch eine Authentifizierung via Fingerabdruck anbieten.

Betroffen seien unter anderem Banking-Apps und Passwort-Manager, berichtet 9to5Mac. Diese bieten euch oft Touch ID zum Einloggen an und fordern euch dazu auf, euren Fingerabdruck auf den dafür vorgesehenen Sensor zu legen. Das Problem: Die Aufforderung erscheint nach dem Update auf iOS 13 nicht mehr. Auch unter iOS 13.1.1 soll der Fehler noch auftreten.

iOS 13: Das hilft gegen den Touch-ID-Bug

Zwar gibt es aktuell noch keinen Bugfix, anscheinend jedoch einen einfachen Workaround. Denn die Touch-ID-Aufforderung sei eigentlich da, ihr seht sie nur nicht. Das bedeutet: Ihr legt einfach euren Finger auf den Sensor und solltet dann Zugang zu der App erhalten. Apple dürfte den Fehler demnächst beheben. Bis dahin könnt ihr euch offenbar auf die beschriebene Weise behelfen.

Funktioniert das nicht, könnte ihr einen anderen kuriosen Trick versuchen: Laut 9to5Mac sollt ihr euer iPhone schütteln. Das bringt die Aufforderung angeblich manchmal wieder zum Vorschein. Face ID funktioniert in den entsprechenden Apps übrigens einwandfrei. Der Bug kann nur auf folgenden iPhones auftreten:

  • SE
  • 6s (Plus)
  • 7 (Plus)
  • 8 (Plus)

Ältere Geräte bringen unter Umständen zwar auch einen Fingerabdrucksensor mit, unterstützen das Update auf iOS 13 aber gar nicht. Bei iPhone X und neuer ist Touch ID hingegen Face ID gewichen.

Das hat schon mal besser geklappt, Apple

Der Launch von iOS 13 ist bislang nicht so reibungslos verlaufen, wie wir das von Apple gewohnt sind. Bereits wenige Tage nach der Premiere rollte der Hersteller ein zweites Update aus, das fehlende Features nachgereicht und viele Fehler adressiert hat. Kurz darauf folgte dann iOS 13.1.1 – ebenfalls mit diversen Bugfixes. Bald könnte eine weitere Aktualisierung notwendig sein. Andererseits ist es erfreulich, dass Apple so zügig reagiert.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE 2: Ein Preis­ham­mer von Apple?
Christoph Lübben
Her damit !23Das iPhone SE 2 orientiert sich optisch angeblich am iPhone 8 (Bild)
Wie viel kostet das iPhone SE 2? Ein Analyst prophezeit, dass ihr sehr wenig Geld für das Smartphone ausgeben müsst – und dennoch Top-Technik bekommt.
Handy-Neuhei­ten 2020: iPhone 12, Huawei P40, Galaxy One und Co.
Jörg Geiger
Diese Handy-Neuheiten erwarten uns 2020.
Ihr fragt euch, welche Handy-Neuheiten 2020 auf uns zukommen? Wir haben eine Übersicht für euch erstellt.
Huawei und Apple vorne: Diese Smart­pho­nes sollen den besten Sound bieten
Christoph Lübben
Das Apple iPhone Xs Max soll einen etwas besseren Sound als das iPhone 11 Pro Max bieten
DxOMark hört gut zu: Die Experten haben nun die ersten Smartphones auf deren Audioqualität hin getestet. Apple und Huawei liegen vorne.