iOS 13: Klappt der iCloud-Login via Face ID oder Fingerabdruck?

Das iPhone X (hier bei der Keynote 2017) soll euch den iCloud-Login vereinfachen – via Face ID
Das iPhone X (hier bei der Keynote 2017) soll euch den iCloud-Login vereinfachen – via Face ID(© 2017 Apple)

So soll iOS 13 die iCloud sicherer machen: Apple arbeitet offenbar weiter unter Hochdruck an dem nächsten großen Update für das iPhone-Betriebssystem. Künftig könnt ihr euch vielleicht einfacher in der iCloud anmelden. Dazu benötigt ihr nur euer Gesicht oder euren Finger.

Apple soll das Einloggen via Face ID oder Touch ID derzeit testen, berichtet 9to5Mac. Demnach könnte die vereinfachte Anmeldung nicht nur mit iOS 13 auf dem iPhone Einzug halten, sondern mit macOS Catalina auch auf dem Mac. Möglich sei dieser Login in der Web-Version der iCloud.

iOS 13: Schneller und sicherer

Wenn ihr ein iPhone oder einen Mac mit der entsprechenden Beta besitzt, könnt ihr das Feature unter beta.icloud.com ausprobieren. Besucher der Webseite sehen künftig ein neues Pop-up-Fenster. Darin erscheint die Frage, ob ihr euch mit biometrischen Daten anmelden wollt. Mit iPhone X und Co. und iOS 13 bedeutet dies, dass ihr Face ID verwenden könnt.

Ein älteres iPhone mit iOS 13 oder ein MacBook mit Touch Bar (und macOS Catalina) ermöglicht das Anmelden via Fingerabdruck. Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung sei mit dieser Methode überflüssig. Wie das in der Praxis aussieht, könnt ihr dem Tweet am Ende dieses Artikels entnehmen.

Release schon Mitte September möglich

Den iCloud-Login via Face ID oder Touch ID dürften viele Nutzer sehr praktisch finden. Ein weiteres Feature, das mit iOS 13 auf kompatible iPhone-Modelle kommt, ist offenbar eine "Augenkorrektur für FaceTime". Die Software der App korrigiert dazu automatisch die Ausrichtung eurer Augen. Selbst dann, wenn ihr gerade nicht euren Gesprächspartner anseht, erhält dieser den Eindruck, ihr würdet es tun. Dieses Feature steht allerdings nur auf Apple-Smartphones ab dem iPhone Xs zur Verfügung.

Bleibt die Frage, wann Apple das große Update für das iPhone veröffentlicht. Gerüchten zufolge soll die Aktualisierung ab dem 16. September 2019 ausrollen – also kurz nach der diesjährigen Herbst-Keynote. Wenn ihr ein iPhone 6s oder ein neueres Modell besitzt, könnt ihr euch auf das Update freuen. Welche Modelle die Aktualisierung erhalten, entnehmt ihr unserer Liste.


Weitere Artikel zum Thema
Steckt im iPhone 12 ein schwä­che­rer Akku als im iPhone 11?
Michael Keller
Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) einen schwächeren Akku?
Der Release-Termin des iPhone 12 nähert sich: Nun sind angeblich Informationen zu den Akkus der verschiedenen Modelle aufgetaucht.
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Her damit6Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Nicht meins6Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.