iOS 13: So könnte das Update das iPad zum Notebook-Ersatz machen

Apple plant für iOS 13 viele Neuerungen. Euer iPad Pro soll zum Beispiel ein Feature bekommen, das ihr unter anderem von einem Notebook kennt: Ab Herbst 2019 bedient ihr euer Tablet offenbar auch per Maus.

Das iPad Pro wird mit iOS 13 anscheinend noch mehr zum Laptop-Konkurrenten, wie Entwickler Steve Troughton-Smith behauptet. Seinen Tweet findet ihr am Ende des Artikels. Ihm zufolge könnt ihr bald über den USB-C-Anschluss eine Verbindung zu einer Maus herstellen und diese parallel zum Touch-Display nutzen. Je nachdem welche Aufgaben ihr auf eurem Tablet erledigt, dürftet ihr künftig also durchaus effizienter arbeiten.

Offizielle Infos zu iOS ab Juni

Die Information deckt sich mit denen, die Federico Viticci zuletzt bereits veröffentlichte. Der Chefredakteur von MacStories sagte in seinem Connected-Podcast, er habe die Nachricht aus verschiedenen Quellen erhalten. iDownloadblog unterstreicht zudem, dass der Entwickler Louis D'hauwe mittlerweile für Apple arbeitet. D'hauwe demonstrierte bereits in der Vergangenheit, wie sich ein iPad mit einer Maus bedienen lässt. Ein entsprechendes Video von ihm aus 2017 findet ihr über dem Artikel.

Eine Garantie, dass die Mausunterstützung direkt mit dem Update des Betriebssystems verfügbar sein wird, gibt es allerdings nicht. Womöglich erfahren wir auf der World Wide Developers Conference (WWDC) aber bereits mehr. Diese findet Anfang Juni 2019 statt. Die eigentliche Aktualisierung erwarten wir im Herbst, zu der dann womöglich auch AR-Headset-Support, neue Animojis und ein Dark Mode zählen. Welche Neuerungen Apple noch planen soll, haben wir an anderer Stelle zusammengefasst..


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21: Hat Samsung zu viel Respekt vor dem iPhone 12 Pro?
Francis Lido
Das Galaxy S20 Ultra ist bislang das letzte Samsung-Smartphone mit ToF-Sensor
Wegen Apple soll Samsung beim Galaxy S21 auf ein Feature verzichten. Offenbar scheut der Hersteller den Vergleich mit dem iPhone 12 Pro.
Apple und Google schmei­ßen Fort­nite raus – iPhone beson­ders betrof­fen
Michael Keller
Auf iOS-Geräten wie dem iPad wird es wohl vorerst keine Fortnite-Updates mehr geben
Die Fortnite-Entwickler legen sich mit Apple und Google an – und die Leidtragenden sind zunächst die Spieler. Ist eine Einigung in Sicht?
iPhone 12: Apple berei­tet passende Bund­les vor
Michael Keller
Her damit5Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) nähert sich mit großen Schritten
Der Release des iPhone 12 rückt näher: Gerüchten zufolge bereitet Apple derzeit Bundles für den Start vor, die "Apple One" heißen sollen.