iOS 14.3: Diese Neuerungen bringt das Update auf euer iPhone

Mit iOS 14.3 kommen neue Suchmaschinen auf iPhone 12 und Co.
Mit iOS 14.3 kommen neue Suchmaschinen auf iPhone 12 und Co.

Das Update auf iOS 14.3 kommt: Apple hat eine erste Beta der Aktualisierung für Entwickler veröffentlicht. Mit der Software kommen zahlreiche Neuerungen auf iPhone 12 und Co. Außerdem gibt es offenbar im Code Hinweise auf bislang unveröffentlichte Hardware von Apple.

Die größte Neuheit von iOS 14.3 betrifft vermutlich vorerst nur eine relativ kleine Zahl an iPhone-Nutzern: Mit dem Update hält das neue ProRAW-Format für Fotos Einzug auf iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max, wie 9to5Mac berichtet. Wenn ihr die neue Version des Betriebssystems installiert habt, könnt ihr das Format in den "Einstellungen" unter "Kamera" und "Formate" auswählen.

Bei ProRAW handelt es sich um ein unkomprimiertes Foto-Format, das alle Bild-Informationen für die Nachbearbeitung erhält. Für das Format empfiehlt sich ein iPhone 12 Pro (Max) mit großem internen Speicher: Einzelne Fotos können darin bis zu 25 MB groß sein.

iOS 14.3: Das ändert sich bei Apps

Mehrere Neuerungen von iOS 14.3 betreffen Apps, die nicht von Apple selbst stammen. So wird euch Apple zum Beispiel künftig Anwendungen von Drittanbietern empfehlen, wenn ihr ein iPhone oder iPad neu einrichtet. Dies soll aber laut 9toMac nur in manchen Regionen der Fall sein – abhängig von den regionalen Gesetzen.

Außerdem könnt ihr unter iOS 14.3 Software für HomeKit-Zubehör von Drittanbietern direkt in der Home-App installieren. Bislang benötigt ihr für Software-Updates die Anwendung des jeweiligen Herstellers. Ähnlich wie im App Store könnt ihr künftig alle verfügbaren Updates auf einmal installieren – oder eine entsprechende Auswahl treffen.

Mit iOS 14.3 habt ihr die Möglichkeit, neue Suchmaschinen als Standard für Suchen festzulegen. Neben Google, Yahoo und Bing stehen euch auch DuckDuckGo und Ecosia zur Verfügung. DuckDuckGo legt einen großen Wert auf eure Privatsphäre, während es für die Macher von Ecosia vor allem um Nachhaltigkeit geht.

Hinweise auf AirTags und AirPods Studio

Neben den Software-Änderungen liefert iOS 14.3 auch Indizien für neue Hardware von Apple. So gibt es laut MacRumors im Code der "Wo ist?"-App einen Hinweis, dass ihr künftig auch Tracker von Drittanbietern in das Feature einbinden könnt. Entsprechend liegt es nahe, dass dies auch mit Apples eigenem Tracker gehen wird. Wann die sogenannten Apple AirTags erscheinen könnten, ist aber immer noch nicht bekannt.

Außerdem findet sich im Code von iOS 14.3 ein neues Icon für Over-Ear-Kopfhörer. Es sind nicht die ersten Informationen, die zu dem Gadget an die Öffentlichkeit dringen. Mutmaßlich entwickelt Apple Over-Ear-Kopfhörer namens "AirPods Studio", die euch Features der bereits erhältlichen In-Ear-Kopfhörer bieten sollen.


Weitere Artikel zum Thema
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.
iPhone 12 mini vs. iPhone SE (2020): Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen
iPhone 12 mini iPhone SE (2020) im direkten Vergleich
iPhone SE (2020) und iPhone 12 mini – die kompakten Handys von Apple. Bei der Größe hören die Gemeinsamkeiten allerdings schon auf. Unser Vergleich.
iPhone 12 Pro: Herstel­lung nur so teuer wie ein Mittel­klasse-Handy
Sebastian Johannsen
Das iPhone 12 sowie das iPhone 12 Pro sind in der Produktion günstiger als viele andere Geräte
Wie teuer ist eigentlich ein Smartphone an Materialkosten? Die für das iPhone 12 Pro scheinen bekannt – und überraschen beim Preis.