iOS 14: Diese iPhone-Features hat Apple auf der Keynote nicht erwähnt

Auch die Kameras älterer Modelle (hier: iPhone 6s) sollen von iOS 14 profitieren
Auch die Kameras älterer Modelle (hier: iPhone 6s) sollen von iOS 14 profitieren(© 2015 CURVED)

Kamera-Boost und Klopfzeichen: iOS 14 bringt zahlreiche neue Features auf die kompatiblen iPhone-Modelle. So soll das Update unter anderem die Übersichtlichkeit auf dem Startbildschirm erhöhen. Außerdem könnt ihr künftig Widgets zwischen Apps anordnen. Doch einige Funktionen standen auf der Keynote nicht im Vordergrund – wir haben für euch ein paar zusammengetragen.

Die wichtigste Neuerung, die Apple bei der Vorstellung von iOS 14 außen vor gelassen hat, ist sicherlich die Optimierung der Kamera. Vor allem ältere Modelle sollen bei Schnappschüssen um bis zu 90 Prozent schneller sein als zuvor, berichtet der Stern. Auch Porträtfotos könnt ihr Apple zufolge schneller aufnehmen, allerdings nur um bis zu 15 Prozent. Ob und wie sich das in der Praxis bewährt, werden Tests in naher Zukunft zeigen. Auf iPhone 11 und iPhone 11 Pro soll das Update zudem den Nachtmodus deutlich verbessern.

Klopfen und Wiederfinden

Praktisch: Mit iOS 14 erweitert Apple die Gestensteuerung auf dem iPhone um Klopfzeichen. So könnt ihr euer Gerät zum Beispiel stumm schalten oder sperren – einfach, indem ihr auf die Rückseite klopft. Auch das Erstellen eines Screenshots ist auf diese Weise möglich. Über die Bedienungshilfen in den Einstellungen könnt ihr festlegen, welche Aktionen das iPhone beim Klopfen ausführen soll.

Ihr habt eure Bluetooth-Kopfhörer verlegt, die nicht von Apple stammen? Mit der App "Wo ist" könnt ihr unter iOS 14 auch Zubehör von Drittanbietern wiederfinden. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Hersteller bei Apple angemeldet ist und die App unterstützt.

Augen-Korrektur bei FaceTime

Eine eher kleine Neuerung von iOS 14 ist die optimierte Podcast-App. Nach dem Update sollt ihr zum Beispiel neue Podcasts einfacher entdecken können. Grundlage dafür sind von Apple kuratierte Vorschläge – ähnlich wie "Für dich" bei Apple Music. Ein anderes Feature war ursprünglich schon für iOS 13 vorgesehen, erscheint nun aber mit dem Nachfolger: FaceTime kann bei Videotelefonaten künftig eure Augen "korrigieren", sodass sie auf euren Gesprächspartner gerichtet sind und nicht nach unten.

iOS 14 ist als Testversion bereits verfügbar, der Rollout des Updates für alle Nutzer erfolgt im Herbst 2020. Alle wichtigen Neuerungen findet ihr in unserer Übersicht zum Thema. Auch die Modelle, die das Update unterstützen, haben wir für euch in einem entsprechenden Artikel aufgeführt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Kann es AirPods und Co. mit Ener­gie versor­gen?
Michael Keller
Das iPhone 12 fällt optisch durch flache Kanten auf – und durch die blaue Farbvariante
Könnt ihr mit dem iPhone 12 andere Geräte aufladen? Hinweise auf eine solche Funktion liefert ein offizielles Dokument.
iPhone 12: Warum ihr nach dem Kauf die Corona-Warn-App über­prü­fen soll­tet
CURVED Redaktion
Nach dem Einrichten des iPhone 12 solltet ihr die Corona-Warn-App überprüfen (Bild: Galaxy S10)
Nach der Einrichtung des iPhone 12 (Pro) kann es unter Umständen zu Problemen mit der Corona-Warn-App kommen.
Die besten Smart­pho­nes unter 400 Euro: Von Apple bis Xiaomi
Francis Lido
UPDATESmart19Das Xiaomi Mi 9 ist eines der besten Smartphones unter 400 Euro
Die besten Smartphones unter 400 Euro? Wir verraten euch, welche Geräte in dieser Preisklasse am attraktivsten sind.