AirPods: iOS 14 bringt praktisches iPhone-Feature auf eure Kopfhörer

Die AirPods übernehmen mit iOS 14 ein praktisches Lade-Feature des iPhones
Die AirPods übernehmen mit iOS 14 ein praktisches Lade-Feature des iPhones(© 2016 CURVED)

Die Lebensdauer der AirPods-Akkus verlängern – das könnte iOS 14 ermöglichen. Offenbar bringt das Update ein wichtiges Feature für die Bluetooth-Kopfhörer mit, das ihr vom iPhone bereits kennt. Dadurch könntet ihr langfristig einiges an Reparaturkosten sparen.

Mit iOS 14 können die AirPods eure tägliche Lade-Routine lernen, wie dem Entwickler Hüseyin İyibaş aufgefallen ist. Das bedeutet, dass der Akku der Kopfhörer erst dann über 80 Prozent aufgeladen wird, wenn ihr sie üblicherweise tatsächlich verwendet. Das kommt zum Beispiel dann zum Tragen, wenn ihr eure Kopfhörer immer über Nacht aufladet. Die restlichen 20 Prozent werden künftig ergänzt, bevor ihr aufsteht. Ihr findet weiter unten in diesem Artikel einen Tweet des Entwicklers, der einen entsprechenden Screenshot zeigt.

So sorgt iOS 14 für den AirPods-Akku

Das "optimierte Aufladen des Akkus" bringt einen entscheidenden Vorteil mit sich: Es verlängert die Lebensdauer des Energiespeichers insgesamt. Denn durch den Vorgang soll eine schnelle Abnutzung verhindert werden. Diese entsteht etwa dann, wenn die Ladehülle der AirPods über mehrere Stunden am Netzteil hängt, obwohl der Akku bereits voll aufgeladen ist. Für das iPhone hat Apple diese Funktion mit iOS 13 im Sommer 2019 eingeführt.

Einer Umfrage von PhoneArena zufolge beklagen tatsächlich viele AirPods-Nutzer, dass die Akkukapazität nach einer Weile stark abnimmt. Durch das Feature von iOS 14 könnt ihr also möglicherweise Kosten sparen, da die Reparaturkosten im Falle eines Akkuwechsels entfallen – und diese sind in Deutschland durchaus hoch.

iOS 14: Mehr Übersicht in Apps

Apple hat iOS 14 am 22. Juni 2020 offiziell vorgestellt. Zu den wichtigen Neuerungen gehört etwa die sogenannte "App Library", mit deren Hilfe ihr Apps besser ordnen und wiederfinden könnt. Auch bereits etablierte Apps hat Apple generalüberholt – so zum Beispiel die "Nachrichten", die nach dem Update in Gruppenchats mehr Möglichkeiten bieten.

Außerdem bringt das Update auf iOS 14 eine Reihe an kleinen Verbesserungen mit. Dazu gehört zum Beispiel die Optimierung der iPhone-Kamera – gerade auch bei älteren Modellen wie dem iPhone 6s. Zudem könnt ihr auf Wunsch einige Aktionen durch Klopfen auf die Rückseite ausführen, etwa das Sperren oder das Anfertigen eines Screenshots.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods 3 im Anmarsch: Ende der EarPods als iPhone-Beilage besie­gelt?
Guido Karsten
Von Apples AirPods soll 2021 die nunmehr dritte Generation auf den Markt kommen
Apple plant die AirPods 3 und das iPhone 12 muss ohne EarPods auskommen? Angeblich ändert das US-Unternehmen seine Zubehör-Strategie.
iPhone 12 bricht mit Tradi­tion: Dieses Zube­hör fehlt wohl in der Verpa­ckung
Guido Karsten
Nicht meins6Mit dem iPhone X änderte sich viel, aber das Zubehör in der Verpackung war dennoch das Gleiche wie immer
Seit dem iPhone 1 bis hin zum aktuellen iPhone 11 Pro Max gehören einige Dinge einfach zum Lieferumfang dazu. Beim iPhone 12 könnte eine Sache fehlen.
AirPods Pro 2 und Power­beats Pro 2: Erstes neues Feature durch­ge­si­ckert?
Francis Lido
Die AirPods Pro 2 könnten mit einem neuen Feature begeistern
AirPods Pro 2 und Powerbeats Pro 2 könnten einen Luftdrucksensor erhalten. Was hat Apple vor?