iOS 6.1.3 behebt Lockscreen-Sicherheitslücke

Apple schließt mit dem neu veröffentlichten iOS 6.1.3 offiziell eine Sicherheitslücke, mit der der Speerbildschirm ohne Eingabe des Passcodes umgangen werden konnte. Außerdem gibt es laut Apple verbesserte Apple Maps für Japan und kleine nicht weiter genannte Veränderungen. Dazu soll das Update Jailbreaks unmöglich machen.

 

Das Update gibt es als OTA-Update für alle iPads ab der zweiten Generation. Im Menü unter Allgemein/Softwareaktualisierung lässt sich die Aktualisierung auf dem Gerät starten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, macht vor der Aktualisierung ein Backup über die iCloud oder iTunes.

Falls mit dem iOS-Update die APN-Einstellung gelöscht wurden und keine Internetverbindung möglich ist, lassen sich alle benötigten Daten im Menü unter Allgemein/Mobiles Netz/Mobiles Datennetzwerk eintragen. Alternativ haben wir eine .mobilefoncig mit dem BASE APN erstellt. Bei aktiver WLAN-Verbindung lassen sich die APN Einstellungen auf iOS Geräten so in wenigen Schritten eintragen.

UPDATE: Das Umgehen des Speerbildschirms scheint sich zu einem echten Sicherheitsproblem zu entwickeln. Zwar hat das Update auf iOS 6.1.3 eine Lücke geschlossen, bietet aber noch immer eine Angriffsfläche, mit der der Passcode umgangen werden kann: