iOS 7.1: Apple dankt Jailbreak-Team für mehr Sicherheit

Supergeil !10
Die verbesserte Sicherheit von iOS 7.1 ist auch Entwicklern von Jailbreaks zu verdanken
Die verbesserte Sicherheit von iOS 7.1 ist auch Entwicklern von Jailbreaks zu verdanken(© 2014 CURVED)

Seit dem 10. März steht iOS 7.1 zum Download bereit und liefert auch einige neue Sicherheits-Updates mit. Auch die weltweit verstreuten Coder, die immer wieder neue Lücken im System aufspüren und Jailbreaks entwickeln, haben daran ihren Anteil. Einigen besonders hilfreichen Gesellen hat Apple nun offiziell seinen Dank ausgesprochen. 

Die Liste an ausgebesserten Programmteilen ist lang: iOS 7.1 soll noch mehr Sicherheit gewährleisten und setzt an unzähligen Stellen wie dem iTunes Store, Safari, den Nutzerprofilen oder auch dem Videotreiber an. Mitgeholfen haben beim Aufspüren aber längst nicht nur Apples eigene Leute: besonders Jailbreak-Teams wie das mit dem Titel "evad3rs" helfen bei der Entdeckung von Sicherheitsmängeln mit. Sie und auch andere einzelne Entwickler spüren Lücken auf und loten aus, was ihnen ihre Entdeckung alles ermöglicht.

Noch kein Jailbreak für iOS 7.1

Apple hat den Nutzen dieser "freiwilligen Helfer"längst erkannt und dankt so beispielsweise dem Team "evad3rs" wie auch Sicherheitsexperten von anderen Firmen wie Google oder Einzelpersonen wie Roboboi99 für deren Arbeit. Durch sie ist iOS 7.1 sicherer geworden, bietet aber auch dem zuletzt veröffentlichtem Jailbreak keine Angriffsfläche mehr. Während das Team "evad3rs" also sicherlich bereits iOS 7.1 auf neue Möglichkeiten eines Jailbreaks prüft, darf Apple sich zumindest zeitweise über ein Betriebssystem freuen, das ausschließlich von Apple autorisierte Software unterstützt.

Die Sicherheit von Daten auf mobilen Apple-Geräten steht und fällt mit der Weiterentwicklung des Betriebssystems iOS. Da es viel Zeit und Forschung bedarf, um etwaige Lücken aufzuspüren, kann es mitunter auch etwas dauern, bis schwere Lecks wie das zuletzt entdeckte Problem mit SSL-Verbindungen erkannt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps lässt Euch mit ARKit in VR durch Häuser­schluch­ten flie­gen
Michael Keller
Apple Maps könnte unter iOS 11 Virtual-Reality-Ansichten ermöglichen
Apples ARKit erlaubt spektakuläre Erweiterungen für Apple Maps – die ein Entwickler nun offenbar in der zweiten Beta von iOS 11 gefunden hat.
Analyst ist sich sicher: AirPods haben mehr Poten­zial als die Apple Watch
Die AirPods haben offenbar großes Zukunftspotenzial
Apple AirPods könnten für das Unternehmen bald wichtiger als die Apple Watch sein. Das zumindest behaupten Analysten.
Diese Augmen­ted-Reality-App muss auf jedes iPhone
Felix Disselhoff
Screenshot aus AR Measure auf einem iPhone 7 Plus
Augmented Reality? Ist für die meisten Nutzer noch ein teurer Spaß ohne Alltagsnutzen. Wie praktisch AR-Apps mit iOS 11 aber werden, zeigt AR Measure.