iOS 7 - was zu beachten ist vor dem großen Update

Mit iOS 7 bringt Apple eines der größten Veränderungen für das iPhone und das Betriebssystem iOS heraus. Für Entwickler ist es schon seit einigen Wochen verfügbar, alle anderen können es ab heute 19 Uhr mit einem iPhone 4, iPad 2, iPad mini, iPod touch 5. Generation oder neuer installieren. iOS 7 gilt in der Branche als das Radikalste, was Apple in den letzten Jahren an Software verändert hat. Mit iOS 7 wird sich nicht nur das Design komplett ändern, es wird auch Einfluss auf die grundlegende Benutzung im Alltag haben. Das iPhone ist längst nicht mehr einfach nur ein Telefon, es ist ein persönliches Stück Leben, was uns tagtäglich, 24 Stunden begleitet. Wir lassen uns morgens wecken, lesen die ersten Nachrichten zum Frühstück, koordinieren unseren Tag über Emails & Kalender und interaktiven Karten, die uns sicher von A nach B führen. Ohne das iPhone ist der Tag vieler Menschen nur zu 50% vollständig, weil sie damit arbeiten und sich darauf verlassen müssen.

iOS 7 hat brillante Farben, neue Schriftarten, kommt modern und einfach nur „neu“ daher. Kurz: es ist unglaublich aufregend und anders! An das neue Design kann man sich schnell gewöhnen. Wer die ersten Beta-Versionen bereits vorab getestet hat, wird sich sehr schnell heimisch fühlen - trotz der Komplexität, die das neue iOS 7 annimmt. Einige Neuerungen haben wir in einem separaten Artikel für euch zusammengestellt und die Bilder von iOS 6 und iOS 7 verglichen:

Neben dem iPhone werden auch der iPod touch und das iPad das neue Betriebsystem bekommen. Damit wird sich dann für ca. eine halbe Milliarde weltweit Menschen etwas ändern. Wir werden Informationen anders wahrnehmen, finden und verarbeiten, als wir es bisher mit iOS 6 tun. Wir werden anders mit Apps umgehen, auf sie zugreifen und zwischen diesen wechseln. Apple trägt damit zugleich die Verantwortung, Menschen zu unterfordern, zu überfordern, zu enttäuschen oder auch zu neuen Möglichkeiten zu treiben. Es kann unglaublich Spaß machen, dieses neue iOS 7. Eine zu starke Veränderung des gewohnten Systems kann jedoch zu Abschreckung führen, Menschen wollen beim Gewohnten bleiben, besonders wir Deutschen fürchten oftmals massive Veränderungen in unserem Alltag.

Wer sich heute ab 19 Uhr entscheidet das neue Betriebsystem aufzuspielen, der sollte sich gut vorbereiten, sofern die Server das zulassen und nicht überfordert sind. Folgende Punkte solltet Ihr beachten:

  • iTunes aktualisieren

Stellt sicher, dass ihr die neueste Version von iTunes auf eurem Rechner habt. Ein so großes Update setzt fast immer die neuste Version von iTunes voraus. Die aktuelle Version ist 11.0.5, die ihr einfach über iTunes direkt aktualisieren könnt oder über www.apple.com.

  • Backup auf dem Rechner sichern

Sichert eure Daten, Fotos, Videos, Musik und alle Einstellungen als Backup auf eurem Rechner und nicht in der Cloud. Keiner kann zu 100% voraussagen, was bei einem so großen Systemwechsel schiefgehen kann.

  • Akku aufladen

Sobald ihr das Update startet, sollte der Akku mindestens zu 50% geladen sein oder am Besten an der Steckdose hängen. So kann das Gerät zwischendurch nicht einfach ausgehen, das iPhone weist euch aber auch darauf selbstständig hin.

  • Apps aktualisieren und eventuell löschen

Viele Apps werden schon vor der Verfügbarkeit von iOS 7 aktualisiert, sodass diese bei Inbetriebnahme des neues Betriebsystems auch ohne Probleme funktionieren. Damit es keine Probleme gibt, wenn ihr unter iOS 7 zukünftig Apps startet, einfach noch schnell aktualisieren. Auch besteht nun die Möglichkeit alte Apps, die ihr kaum verwendet, vom Telefon zu löschen. Besonders die 16 GB Modelle vom iPhone werden es danken, da das neue iOS 7 womöglich mehr Speicherplatz benötigt, als die Vorgänger-Systeme.

  • APN-Override für Netze der E-PLUS Gruppe

Wie gewohnt, müssen Kunden der E-PLUS Gruppe und ihre Partner die APN Einstellungen nicht mehr manuell vornehmen, um mit einem iPhone das mobile Internet nutzen zu können. Seit Juli 2013 geschieht das automatisch. Beachtet ihr alle Tipps und Hinweise, dann sollte es mit iOS 7 keine Probleme geben und ihr könnt entspannt den Abend auf der Couch verbringen und das neue Betriebssystem testen. Ist nur zu hoffen, dass die Server von Apple genug Leistung bringen, sonst müsst ihr wahrscheinlich bis morgen warten.

Nachtrag: Ein Leser hat und noch den Hinweis gegeben, dass das iOS 7 beim Update über 2 GB freien Speicherplatz verlangt, obwohl der Download je nach Gerät und ob es als OTA oder iTunes-Update durchgeführt wird nur zwischen 800 MB und 1,2 GB Größe besitzt. Deshalb noch ein weiterer Tipp: Am besten vor der Aktualisierung Fotos und Videos übertragen und die Bibliothek so frei machen!