iOS 8.3: Siri ist besser zu verstehen

Siri leichter verstehen: Mit iOS 8.3 erhält offenbar auch die Sprachassistentin von Apple einige Verbesserungen. Dazu gehört in erster Linie die Verständlichkeit: Siri soll nun viele Worte wesentlich deutlicher aussprechen können als zuvor.

In einem YouTube-Video ist zu hören, wie die Verbesserungen der Sprachausgabe von Siri unter iOS 8.3 klingen. Zum Vergleich erklingt derselbe Satz am Anfang, wie er unter iOS 8.1.1 zu hören war. Laut der Seite 9to5Mac, der die Audio-Datei von einem Leser zugesandt wurde, ist die Verbesserung vor allem anhand der Aussprache der Wörter "Potato" und "America" festzustellen.

Wichtig für Apple Watch

Die Verbesserungen von Siri kommen kurz vor dem Release der Apple Watch, die stark auf die Nutzung der digitalen Sprachassistentin setzt. Insofern werden vor wohl vor allem Besitzern von Apples erstem Wearable von der überarbeiteten Software profitieren.

Apple hat die Beta von iOS 8.3 erst Anfang Februar 2015 für Entwickler veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören beispielsweise die kabellose Unterstützung von AirPlay und die Integration von Google-Diensten wie etwa Gmail. Nur kurze Zeit nach dem Release der Beta-Version wurde bekannt, dass Apple offenbar unter dem Codenamen "Copper" (zu dt.: Kupfer) bereits an Version 8.4 seines Betriebssystems für mobile Geräte arbeitet.


Weitere Artikel zum Thema
Shadow­gun Legends: Beein­dru­ckende Grafi­ken auf aktu­el­len Smart­pho­nes
Shadowgun Legends erscheint für iOS und Android
Eine Grafik wie auf der PlayStation 3 oder Xbox 360: Shadowgun Legends ist ein Mobile-Game für iOS und Android, das verdammt gut aussieht.
Apple führt höhere Preise für iPhone-Repa­ra­tur ein
2
Peinlich !5Apple lässt sich die Reparatur von iOS-Geräten wie dem iPhone 7 Plus teuer bezahlen
Schäden werden teurer: Die Preise für eine iPhone-Reparatur über Apple sind nun gestiegen. Zum Teil zahlt Ihr 30 Euro mehr als zuvor.
So macht Apple das iPhone zum Herz­stück eines MacBook
3
Weg damit !5Das Apple-Patent zeigt ein von einem iPhone (links) und iPad (rechts) angetriebenes MacBook
Das iPhone als Desktop-Ersatz? Patentzeichnungen von Apple zeigen, wie ein Smartphone eine Art MacBook mit Display und Tastatur antreiben könnte.