iOS 8 gibt Euch mehr Kontrolle über Ortungsdienste

Her damit !5
In iOS 8 bekommt Ihr etwas mehr Kontrolle über den Akkufresser Ortungsdienste
In iOS 8 bekommt Ihr etwas mehr Kontrolle über den Akkufresser Ortungsdienste(© 2014 CURVED)

In iOS 8 sollen die Ortungsdienste nur genutzt werden, wenn die von Nutzen sind – und das spart Akku-Leistung. Mit der neuen Option „Beim Verwenden“ erlaubt Ihr einer App nur dann Gebrauch von GPS und Triangulation zu machen, wenn sie aktiv geöffnet ist, sagt 9to5Mac.

Zwischen den bisher für jede App vorhandenen Einstellungsmöglichkeiten zur Nutzung von Positionsdaten „Immer“ und „Nie“ gibt es damit in iOS 8 eine dritte Option. Mit dieser könnt Ihr einzelnen Apps zu verbieten, im Hintergrund laufend Ortungsdaten abzurufen und so heimlich den Akku leerzusaugen. Das konntet Ihr zwar zuvor auch, jedoch nur indem Ihr diesen Apps generell den Zugang zu Eurem Standort zu verwehrt habt.

Entwickler müssen offenlegen, wofür sie die Ortungsdienste nutzen

Habt Ihr die Rechte für eine App noch nicht ausdrücklich bestimmt, zeigt Euch ein blau hinterlegter Hinweis auf dem Homescreen von iOS 8 an, wenn die Anwendung Ortungsdaten sammelt. Ein Tippen auf diesen Hinweis bringt Euch in die entsprechende App, wo Ihr die Berechtigungen festlegen könnt. Neu ist hierbei auch, dass die App-Entwickler in einem entsprechenden Textfeld Auskunft über den Zweck der Positionsbestimmung geben müssen.

Bisher hatte zwar ein Icon im Statusbalken darauf hingewiesen, dass eine App auf Eure Position zugreift, mehr Informationen gab es dazu aber nicht. Dies ändert sich unter iOS 8. Im entsprechenden Einstellungen-Menü seht Ihr dann auch alle Apps und ihre jeweiligen Rechte auf einen Blick. In Zukunft muss dann vermutlich nicht mehr jeder iPhone-Akku-Ratgeber den beliebten Tipp "Ortungsdienste deaktivieren" enthalten.


Weitere Artikel zum Thema
Folio: Das ist Leno­vos falt­ba­res Tablet
Guido Karsten1
Das Lenovo Folio ist einklappbar und verhältnismäßig dick
2016 gab es auf der Hausmesse "Lenovo Tech World" ein biegsames Smartphone zu sehen. Nun folgt das Folio-Tablet, das sich zum Smartphone falten lässt.
So soll das iPhone 8 ausse­hen: Design steht angeb­lich fest
Michael Keller13
Her damit !41Netz- und Akkuanzeige sollen sich beim iPhone 8 neben den Frontkamerasensoren befinden
Apple hat sich auf das finale Design festgelegt: Im Internet sind neue Bilder aufgetaucht, die das Jubiläums-iPhone zeigen sollen.
Surface Phone: Weite­res Patent deutet auf falt­ba­res Smart­phone hin
Guido Karsten2
Microsoft beschreibt in seinem Patent die Vorteile eines solchen Klapp-Smartphones
Klapphandys sind eigentlich seit einiger Zeit out. Ein frisch aufgetauchtes Microsoft-Patent beschreibt aber ein neues Gerät mit solch einem Design.