iOS 8 gibt Euch mehr Kontrolle über Ortungsdienste

Her damit !5
In iOS 8 bekommt Ihr etwas mehr Kontrolle über den Akkufresser Ortungsdienste
In iOS 8 bekommt Ihr etwas mehr Kontrolle über den Akkufresser Ortungsdienste(© 2014 CURVED)

In iOS 8 sollen die Ortungsdienste nur genutzt werden, wenn die von Nutzen sind – und das spart Akku-Leistung. Mit der neuen Option „Beim Verwenden“ erlaubt Ihr einer App nur dann Gebrauch von GPS und Triangulation zu machen, wenn sie aktiv geöffnet ist, sagt 9to5Mac.

Zwischen den bisher für jede App vorhandenen Einstellungsmöglichkeiten zur Nutzung von Positionsdaten „Immer“ und „Nie“ gibt es damit in iOS 8 eine dritte Option. Mit dieser könnt Ihr einzelnen Apps zu verbieten, im Hintergrund laufend Ortungsdaten abzurufen und so heimlich den Akku leerzusaugen. Das konntet Ihr zwar zuvor auch, jedoch nur indem Ihr diesen Apps generell den Zugang zu Eurem Standort zu verwehrt habt.

Entwickler müssen offenlegen, wofür sie die Ortungsdienste nutzen

Habt Ihr die Rechte für eine App noch nicht ausdrücklich bestimmt, zeigt Euch ein blau hinterlegter Hinweis auf dem Homescreen von iOS 8 an, wenn die Anwendung Ortungsdaten sammelt. Ein Tippen auf diesen Hinweis bringt Euch in die entsprechende App, wo Ihr die Berechtigungen festlegen könnt. Neu ist hierbei auch, dass die App-Entwickler in einem entsprechenden Textfeld Auskunft über den Zweck der Positionsbestimmung geben müssen.

Bisher hatte zwar ein Icon im Statusbalken darauf hingewiesen, dass eine App auf Eure Position zugreift, mehr Informationen gab es dazu aber nicht. Dies ändert sich unter iOS 8. Im entsprechenden Einstellungen-Menü seht Ihr dann auch alle Apps und ihre jeweiligen Rechte auf einen Blick. In Zukunft muss dann vermutlich nicht mehr jeder iPhone-Akku-Ratgeber den beliebten Tipp "Ortungsdienste deaktivieren" enthalten.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung und LG sollen an komplett rand­lo­sen Displays arbei­ten
Michael Keller2
Weg damit !5Das Display des Xiaomi Mi Mix besitzt schmale Ränder
Angeblich arbeiten derzeit gleich zwei Smartphone-Hersteller aus Südkorea an komplett randlosen Displays: Samsung und LG.
iPhone 8 soll sich wegen Liefe­reng­päs­sen verzö­gern
1
In diesem Konzept sieht das iPhone 8 dem Galaxy S8 etwas ähnlich
Das iPhone 8 kommt womöglich etwas später auf den Markt als geplant: Die Fertigung einiger Bauteile geht angeblich zu langsam voran.
LG G6, Galaxy S8 und Co: So schla­gen sich die Top-Geräte im Speed-Test
4
Weg damit !9Die aktuellen Top-Smartphones im Speed-Test
Fünf Smartphones, ein Test: Aktuelle Smartphones wie das LG G6, Galaxy S8 und iPhone 7 Plus stellen sich einem praxistauglichen Speed-Test.