iOS 8 HealthKit: Apple verbietet Verkauf von Daten

Supergeil !6
Apple hat Entwicklern den Verkauf von Gesundheitsdaten aus HealthKit verboten
Apple hat Entwicklern den Verkauf von Gesundheitsdaten aus HealthKit verboten(© 2014 Youtube/ConceptsiPhone)

Apples neue Plattform HealthKit wird im Herbst zusammen mit iOS 8 erscheinen und als Schnittstelle für Apps, Gadgets und Dienste rund um das Thema Gesundheit dienen. Dem Weiterverkauf von Daten an Werbetreibende wollen die Kalifornier allerdings einen Riegel vorschieben.

Vor dem Start von iOS 8 und der neuen App Health hat Apple laut einem Bericht der Zeitung The Guardian die Datenschutzbestimmungen für die Entwicklerschnittstelle HealthKit verschärft. Anbieter, die auf Basis von HealthKit Anwendungen bauen, dürfen die persönlichen Daten der Nutzer demnach nicht an Werbetreibende verkaufen. Apple will mit diesem Schritt offenbar alle User beruhigen, die sich bereits im Vorfeld der Veröffentlichung Sorgen um ihre Gesundheitsdaten machten.

HealthKit-Datenschatz wäre für Werbewirtschaft sehr interessant

Apple hatte Health und die Schnittstelle HealthKit im Juni auf der WWDC vorgestellt und als Gesundheitsrevolution beworben. Health führt Daten für alle Vitalfunktionen zusammen und erlaubt es, diese zu analysieren. Als Resultat erhaltet Ihr eine klare Übersicht über Euren Puls, Blutdruck, Kalorienverbrauch oder Werte wie Blutzucker oder Cholesterinspiegel. Durchaus nachvollziehbar, dass die Werbewirtschaft an diesem Datenschatz interessiert ist. So könnten Personen, die an Bluthochdruck leiden, mit Werbeanzeigen für die entsprechenden Medikamente bombardiert werden.

Ein Hintertürchen bleibt: Die Datenweitergabe für Forschungszwecke

In den überarbeiteten Datenschutzbestimmungen von HealthKit heißt es nun aber, dass App-Entwickler die Daten der Nutzer zwar sammeln dürfen, diese aber nicht an "Werbeplattformen und Datenhändler" abtreten werden dürfen. Eine Hintertür lässt Apple allerdings zu: Die Daten dürfen bei Zustimmung des Anwenders für die medizinische Forschung an Dritte weitergegeben werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten10
Peinlich !14Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Bliz­zard will 2017 drei große Hearth­stone-Erwei­te­run­gen veröf­fent­li­chen
Guido Karsten
Hearthstone Straßen von Gadgetzan
Blizzard hat für seinen Strategie-Kartenspiel-Mix Hearthstone "Das Jahr des Mammuts" angekündigt. Drei große Erweiterungen sollen 2017 erscheinen.
Apple veröf­fent­licht neue iPad Pro-Spots im klas­si­schen "Mac vs. PC"-Stil
Guido Karsten5
Peinlich !27iPad Pro Spot YouTube Apple
Apple hat gleich vier neue Werbeclips für sein iPad Pro veröffentlicht. Sie orientieren sich klar an der klassischen Werbung für Apples Mac-Reihe.