iOS 8 und Yosemite: Update für Betaversionen benötigt

Her damit !34
Wolken ziehen ab: Ältere Beta-Versionen von OS X Yosemite und iOS 8 haben schon bald keinen Zugriff mehr auf Apples iCloud.
Wolken ziehen ab: Ältere Beta-Versionen von OS X Yosemite und iOS 8 haben schon bald keinen Zugriff mehr auf Apples iCloud.(© 2014 CC: Flickr/melfoody)

Per E-Mail hat Apple die Software-Entwickler informiert, dass für ältere Betaversionen der kommenden Betriebssysteme iOS 8 und Mac OS X Yosemite demnächst die Cloudkit-Funktionen abgestellt werden. Wie 9to5Mac berichtet, soll dies noch am 26. August geschehen.

Noch hat Apple die Vorstellung des neuen iPhone 6 am 9. September nicht offiziell bestätigt. Doch lange wird die große Keynote nicht mehr auf sich warten lassen – hierfür spricht, dass Apple die Betatests des kommenden Betriebssystems iOS 8 schnell vorantreibt. So wird bereits am 26. August die Unterstützung der Cloudkit-Funktionen älterer Betaversion komplett eingestellt. Software-Entwickler sind angehalten, mindestens die Preview-Version 5 zu verwenden.

iOS 8-Release sollte schon bald erfolgen

Software-Entwickler, die Anwendungen für die kommenden Betriebssysteme entwickeln und bislang noch ältere Versionen der Beta verwenden, können mit der Beendigung des Supports keine Programme mehr testen, die auf CloudKit-Funktionen zugreifen. Hierzu gehören beispielsweise die Dienste MailDrop, iCloud Photo Library, Safari History sowie iCloud Drive.

CloudKit ist ein fester Bestandteil der beiden neuen Betriebssysteme iOS 8 und Mac OS X Yosemite und soll beide Plattformen in Zukunft noch stärker miteinander verbinden. Da der Verkaufsstart des iPhone 6 bereits für Mitte September erwartet wird, dürfte es nicht mehr lange dauern, bis iOS 8 auch bei Endkunden in Benutzung ist und die verbesserten iCloud-Dienste getestet werden können.