iOS 8: Verzichten Nutzer wegen zu großer Installation?

Vor allem auf älteren iOS-Geräten ist der Speicherplatz oftmals sehr begrenzt
Vor allem auf älteren iOS-Geräten ist der Speicherplatz oftmals sehr begrenzt(© 2014 CURVED)

Benötigt iOS 8 zu viel Speicherplatz? Seit dem Release vor knapp über zwei Wochen wurde gerade einmal auf einem Prozent der iOS-Geräte die neue Version des Betriebssystems installiert. Analysten waren zunächst davon ausgegangen, dass vor allem das fehlerhafte Update auf iOS 8.0.1 daran Schuld war, weil viele iPhones anschließend nicht mehr als Telefon zu gebrauchen waren.

Der Apple-Spezialist John Gruber sieht laut Business Insider hingegen einen viel einfacheren Grund für die im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen langsame Verbreitung: den hohen Bedarf an Speicherplatz. Wenn iOS 8 "over the air" installiert wird, sind dafür etwa 5 GB freier Speicher notwendig – obwohl das System selbst nur etwa 1 GB Speicherplatz belegt. Das liegt daran, dass während des Updates eine Menge Daten im Hintergrund hin- und hergeschoben werden, wofür der freie Speicher benötigt wird.

iOS 8 bedeutet für viele Nutzer zu viel Aufwand

Viele Nutzer wüssten beispielsweise nicht, wie sie Backups von ihren Fotos, Apps und Dokumenten anlegen könnten, um dadurch auf dem mobilen Gerät Platz zu schaffen. Und auch bei entsprechender Kenntnis sei vielen der zeitliche Aufwand schlichtweg zu groß, obwohl sich das Problem auch einfach durch eine Installation via iTunes umgehen lässt. Das Problem bestehe vor allem bei den iPhones – in den letzten Generationen sei die Variante mit 16 GB Speicherplatz am häufigsten verkauft worden, sowohl beim iPhone 5s als auch jetzt beim iPhone 6. In der Regel reicht dieser Platz für Anwendungen und Fotos aus – bis ein Update ansteht.

Wenn Ihr wissen wollt, wie Ihr den Speicher Eures iPhones oder iPads entlasten wollt, könnt Ihr dies in unserem Ratgeber zum Thema nachlesen. Gruber geht davon aus, dass die Verbreitung von iOS 8 erst dann wieder Fahrt aufnimmt, wenn das Problem des hohen Speicherplatzbedarfs bei der OTA-Installation gelöst wird.


Weitere Artikel zum Thema
Mit einem iPhone zahlt ihr beim Cars­ha­ring von Sixt offen­bar mehr
Christoph Lübben
Mit einem iPhone Xs Max ist Carsharing über Sixt womöglich teurer
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Auch das Smartphone spielt hier wohl eine Rolle.
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Peinlich !24Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.