iOS 9: 18-Jähriger erstellt spannendes Konzeptvideo

Ein junges kluges Köpfchen hat ein Konzeptvideo zu iOS 9 produziert, das aktuell in diversen sozialen Netzwerken die Runde macht und viele positive Reaktionen hervorruft. Der gerade einmal 18-jährige Student zeigt in dem Clip, welche Verbesserungen er sich für das kommende große iOS-Update von Apple vorstellt.

Im Kopf von Ralph Theodory geistern offenbar sehr viele kreative Gedanken umher, denen er in einem iOS 9-Konzeptvideo freien Lauf gelassen hat. Der achteinhalb Minuten lange Clip zeigt jene Ideen des Studenten, die er gerne als Features umgesetzt in Apples kommendem großen Betriebssystem sehen würde. Dazu zählen beispielsweise individuelle Uhren-Interfaces für den Lockscreen, programmierbare Buttons oder eine lernende Siri-Sprachassistentin.

iOS 9: Änderungsvorschläge eines 18-Jährigen

Weiterhin tauchen im iOS 9-Konzept des erst 18-jährigen Studenten verschiedene Homescreen-Modi für die App-Anzeige sowie die Möglichkeit auf, alle Anwendungen gleichzeitig schließen zu können. Zudem hätte es Theodory gerne, dass die Einstellungen über eine Suchfunktion verfügen und sich die Benutzeroberfläche per "Night Mode" verdunkeln lässt, um Strom zu sparen.

Wer ganz genau wissen will, wie die perfekte iOS 9-Version für Ralph Theodory aussieht, schaut sich am besten das Video an. Vielleicht findet der Clip ja auch im Hause Apple Anklang, denn der junge Student ist momentan nach eigener Angabe auf der Suche nach einem Stipendium.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit6Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir18Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.
iPhone 12 Pro: Großes Leis­tungs­plus immer wahr­schein­li­cher
Lars Wertgen
Das iPhone 12 Pro soll 50 Prozent mehr RAM bieten als das iPhone 11 Pro (Foto)
Apple hat im Wettkampf um möglichst viel Arbeitsspeicher noch nie mitgemacht. Dennoch rüstet der Hersteller das iPhone 12 Pro diesbezüglich wohl auf.