iOS 9.3: Probleme bei der Installation auf älteren iPad-Modellen

Peinlich !18
Das Update auf iOS 9.3 funktioniert anscheinend nicht auf allen iPad-Modellen problemlos
Das Update auf iOS 9.3 funktioniert anscheinend nicht auf allen iPad-Modellen problemlos(© 2014 CURVED)

iOS 9.3 bereitet offenbar etlichen iPad-Besitzern Probleme: In Apples offiziellem Support-Forum mehren sich Stimmen betroffener Nutzer, deren Tablet nach dem Update nicht mehr funktioniert, wie AppleInsider berichtet. Das geschilderte Phänomen tritt aber anscheinend nur bei älteren iPads auf; iPad Pro und Co. sind offenbar nicht betroffen.

Demnach bleiben einige Geräte in der Aktivierungsphase hängen, nachdem das Update auf iOS 9.3 entweder via OTA oder iTunes heruntergeladen wurde. In der Praxis ähnelt das Problem verstopften Apple-Servern, die zum Launch eines Updates bisweilen überlastet sein können. Nur warteten manche iPad-Besitzer in diesem Fall über einen Tag, jedoch ohne Erfolg.

Systemwiederherstellung könnte helfen

Ein effektiver Workaround scheint eine komplette Systemwiederherstellung zu sein, was aber wiederum einiges an Aufwand darstellt. Ohne Datensicherung empfiehlt sich dieser Schritt zumindest nicht. Anderen Betroffenen wiederum habe eine Installation über den Mac geholfen, nachdem sie iOS 9.3 dort zunächst von iTunes heruntergeladen haben. Das scheint aber nicht in allen Fällen zu helfen. Apple selbst weiß derzeit anscheinend auch noch keine Lösung.

Ein Nutzer habe mit seinem iPad in einem Apple Store um Rat gefragt, wo man ihm angeblich auch nicht helfen konnte. Eine offizielle Stellungnahme seitens Apple gibt es bislang nicht. Dafür behebt iOS 9.3 einige ältere Probleme: So sind sowohl der 1970-Bug als auch die iMessage-Sicherheitslücke mit dem Betriebssystem-Update ausgebügelt worden. Bleibt zu hoffen, dass die unbrauchbar gewordenen iPads ebenfalls bald wieder flott gemacht werden.