iOS: So könnte Apple Gruppen-Selfies erleichtern

Gab’s schon5
Die technischen Voraussetzungen für ein synthetisches Gruppen-Selfie hätte selbst ein iPhone Xr mutmaßlich schon heute
Die technischen Voraussetzungen für ein synthetisches Gruppen-Selfie hätte selbst ein iPhone Xr mutmaßlich schon heute(© 2018 CURVED)

Gruppen-Selfies sind eine gute Möglichkeit, um gemeinsame Erlebnisse bildlich festzuhalten. In einer künftigen iOS-Version könnten euch diese Aufnahmen noch besser gelingen. Apple entwickelt angeblich ein Feature, das ein Problem beim Knipsen solcher Bilder umgehen soll.

"Generating Synthetic Group Selfies" nennt sich das Patent, welches Apple beim US Patent and Trademark Office (USPTO) eingereicht hat. Die Vision: Ihr schießt ein Selfie und zeigt euch von eurer besten Seite. Zudem verschickt ihr eine Einladung an eure Freunde, die ihr mit auf eurem Foto haben wollt. Diese nehmen ebenfalls ein Foto auf, das automatisch an euch geschickt wird.

Gruppenfoto, ohne am selben Ort zu sein

Die Foto-App stellt die einzelnen Personen anschließend frei und fügt sie neben- und hintereinander in einem Bild zusammen. Die Software kreiert also ein synthetisches Gruppen-Porträt. Ihr und eure Freunde müssten für ein solches Foto theoretisch also nicht einmal zur selben Zeit am selben Ort sein.

Als Hintergrund könnt ihr den nehmen, der auf eurem ursprünglichen Selfie zu sehen war. Alternativ wählt ihr einen komplett neuen aus. Die Anordnung der Köpfe könnt ihr ebenfalls manuell anpassen.

Wer bislang ein Gruppen-Selfie schießt, hat fast immer einen Freund dabei, der die Augen geschlossen hat oder mit seinem Gesichtsausdruck nicht zufrieden ist. Apple würde auch dieses Problem mit der Kombination von Selbstporträts umgehen. Ob und wann diese Idee Teil einer künftigen iOS-Version wird, ist allerdings unklar.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja11Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.
Tim Cook in Irland: Das ist Apples "next big thing"
Lukas Klaas
Laut Tim Cook wird Augmented Reality unser Leben stark verändern.
Apples CEO Tim Cook sprach auf seinem Trip nach Irland über die Zukunft. Darunter Innovationen im Gesundheitswesen und Apples "next big thing".