iPad 3 im Februar?

In der Gerüchteküche um den Technik-Hersteller Apple kocht ständig ein neues Thema hoch. So soll der Analyst Richard Gardner am Donnerstag (08. Dezember 2011) vermutet haben, dass das iPad 3 bereits im Februar 2012 erscheinen könnte, wie "Business Insider" berichtete.
Der Analyst will durch "mehrere Quellen" an diese brisanten Informationen gekommen sein. Den Einschätzungen zufolge habe das iPad eine doppelt so hohe Displayauflösung wie das jetzige. Laut Gardner wäre eine Umsetzung eines solchen Bildschirms technisch machbar. Aus anderen Kreisen war zuvor zu hören, dass es bei der Fertigung eines 2048x1536 Bildpunkt-Displays durchaus zu Problemen kommen könnte. Berichte der letzten Wochen zeigen, dass die gesamte Produktion auf eine bestimmte Anzahl von Zulieferern verteilt wird. Samsung, LG und Sharp werden demnach für die Bauteile verantwortlich sein, wobei Foxconn im nächsten Monat mit der Endfertigung beginnen soll.

Retina-Display?
Das bereits beim iPad 2 erwartete Retina-Display könnte diesmal im Gerät verbaut sein. Beim iPhone 4 kommt es bereits zum Einsatz. Ein 9,1 Zoll großes Display sorge für eine Qualität, die mit einem iMac vergleichbar sei. Weiterhin sind sich Analysten nicht über die Dicke des Tablets einig. Während die einen davon ausgehen, dass es wegen der enormen Hintergrundbeleuchtung höher werden müsste, sprechen andere von einer neuartigen Technik, die das iPad dünner machen werde.

Richard Gardner geht im letzten Quartal des Jahres 2011 von mehr als 12 Millionen verkauften iPad 2 aus. Das Weihnachtsgeschäft könnte dabei eine Rolle spielen. Durch das iPad 3 mit verbessertem Display könnten diese Zahlen weiter steigen. Apple könnte so seine Stellung im Tablet-Markt erheblich ausbauen. Es bleibt abzuwarten, wie der neue Konkurrent Amazon auf diesen Schritt reagieren wird.