iPad 4 mit Retina-Display ersetzt iPad 2 im Apple Store

Mit dem iPad 2 verlässt das letzte iPad mit dem 30-poligen Dock-Connector das Apple-Store-Sortiment
Mit dem iPad 2 verlässt das letzte iPad mit dem 30-poligen Dock-Connector das Apple-Store-Sortiment(© 2014 CC: Flickr/Tddy)

Apple räumt um in seinem Online-Store: Der Tablet-Oldie iPad 2 ist am Dienstagmorgen aus dem Sortiment verschwunden und wurde durch das iPad mit Retina-Display ersetzt – also das iPad 4, den direkten Vorgänger des aktuellen Spitzenmodells iPad Air. Der Preis bleibt dabei aber derselbe wie beim deutlich schwächeren iPad 2.

Für 379 Euro als Wi-Fi-Modell und für 499 Euro mit zusätzlicher Mobilfunk-Unterstützung gibt es das iPad 4 nun unter seinem offiziellen Namen iPad mit Retina-Display wieder im Apple Store. Wie das iPad 2, gibt es auch dessen „Ersatz“ ausschließlich mit 16 GB Speicherplatz. Damit bleibt der Einstiegspreis in die 9,7-Zoll-Klasse gleich; was ihr dafür bekommt, ist aber ein deutlich besseres Gerät. Neben dem neu eingeführten iPhone 5c mit 8 GB ist das die zweite Änderung, mit der Apple in seinem Online-Store am Dienstagmorgen aufwartete.

Besseres iPad zum gleichen Preis

Das eingestampfte iPad 2, inzwischen drei Jahre alt, brachte nur ein Viertel der Pixel auf den Bildschirm, die das iPad 4 auf seinem Retina-Display versammelt. Im Inneren arbeitete nur ein Apple A5-Chip mit 1-Ghz-Dual-Core und 512 MB Arbeitsspeicher; beim Ersatzmodell gibt es einen Apple A6X mit 1,4-GHz auf zwei Prozessorkernen und doppelt so viel RAM. Zudem surft Ihr mit der Mobilfunk-Ausführung des iPad 4 mit LTE-Geschwindigkeit, wo das iPad 2 nur 3G bieten konnte.

Auch beide Kameras werden durch deutlich bessere Modelle abgelöst. Das iPad 2 bot lediglich Auflösungen von 0,7 Megapixeln hinten und 0,3 vorn; Videos wurden daher mit der Facetime-Kamera nur mit VGA-Auflösung aufgezeichnet, auf der Rückseite immerhin mit ordentlichen 720p. Die schafft das iPad 4 bereits mit der Frontkamera, ihr Gegenüber auf der Rückseite bietet gar Full-HD-Auflösung. Die Foto-Auflösung wurde gegenüber dem iPad 2 auf 1,2 Megapixel vorn vervierfacht, hinten sogar auf die siebenfache Pixelzahl von 5 Megapixeln hochgeschraubt.


Weitere Artikel zum Thema
Apples ARKit holt a-has "Take On Me"-Musik­vi­deo in die eige­nen vier Wände
Guido Karsten
YouTube Trixi Studios Take on Me
Das damals aufwendige Video zu a-has "Take on Me" verbindet Zeichnungen mit echten Filmaufnahmen. Mit Apples ARKit ist dieser Effekt schnell kopiert.
Neues Nokia 3310 mit 3G geplant: Kann der Knochen bald WhatsApp?
2
Das bereits vorgestellte Nokia 3310 unterstützt nur 2G
Wird das Nokia 3310 bald fähig sein, den Messenger WhatsApp zu nutzen? Bei einer Prüfbehörde ist eine Ausführung mit 3G-Support aufgetaucht.
Eine Milli­arde Menschen nutzen WhatsApp am Tag
Guido Karsten1
WhatsApp war schon vor Jahren eine der häufigsten genutzten Apps überhaupt
WhatsApp verbindet viele Menschen und ist mittlerweile stellvertretend für Textbotschaften. Nun hat der Betreiber eine neue Erfolgsmeldung parat.