iPad Air 2 geht mit geringer Stückzahl in den Verkauf

Sollte Ming-Chi Kuo Recht behalten, dann werden einige Kunden zum iPad Air 2-Start leer ausgehen
Sollte Ming-Chi Kuo Recht behalten, dann werden einige Kunden zum iPad Air 2-Start leer ausgehen(© 2014 Martin Hajek)

Die potenziellen iPad Air 2-Käufer unter Euch sollten sich auf Lieferengpässe einstellen: Wie 9to5mac berichtet, rechnet der KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo damit, dass Apple zum Verkaufsstart des iPad Air 2 weitaus weniger Tablets als noch beim Vorgänger iPad Air an die Händler ausliefern wird.

Kuo geht demnach von sieben bis neun Millionen fertiger iPad Air 2-Geräte im Jahr 2014 aus. Ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zum iPad Air. Bei der Präsentation des ersten Air-Tablets im Jahr 2013 waren es laut des Analysten noch zwölf Millionen Einheiten. Als Grund nennt Kuo verzögerte Produktionsabläufe.

Keine iPad mini-Revolution in diesem Jahr

Weiterhin spekuliert Kuo, dass es in diesem Jahr wohl kein nennenswertes Update für das iPad mini geben wird. Es sei zwar ein 12,9-Zoll-iPad in der Entwicklung, allerdings gebe es noch keinen festgelegten Zeitrahmen für den Release. Dafür gibt es laut KGI Hinweise, die auf die Auslieferung eines 27-Zoll-Modells der neuen Retina iMac-Reihe noch in diesem Jahr schließen lassen. Wahrscheinlich sei jedoch, das es zusammen mit anderen Produkten wie der Apple Watch Anfang 2015 auf den Markt kommt. Das MacBook-Sortiment erfährt dagegen aufgrund von Lieferverzögerungen bei Intel keine großen Änderungen, wie KGI vermutet.

Darüber hinaus wird selbstverständlich erwartet, dass Apple OS X Yosemite am 16. Oktober im Rahmen seiner Keynote präsentiert. Diese ist übrigens komplett per Livestream mitzuverfolgen.

Weitere Artikel zum Thema
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido5
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.
iPhone-App "Nude" findet Eure Nackt­bil­der und versteckt sie
Christoph Lübben1
Die Nude-App versteckt und verschlüsselt Eure Nacktaufnahmen auf dem Smartphone
Der digitale Lendenschurz: Die App "Nude" kann Nacktbilder auf Eurem Smartphone verstecken und an einem sicheren Ort aufbewahren.