iPad Air Plus vs. Surface Pro 3: Hybriden im Vergleich

Supergeil !22
Tablet oder Laptop? Das Surface Pro 3 und das iPad Air Plus wandeln zwischen den Welten.
Tablet oder Laptop? Das Surface Pro 3 und das iPad Air Plus wandeln zwischen den Welten.(© 2014 CURVED Montage)

Noch ist das große iPad Air Plus, das bisher vor allem als iPad Pro durch die Gerüchteküche wanderte, nicht offiziell vorgestellt. Aber die Hinweise auf ein großes Tablet von Apple werden immer konkreter, sodass wir einen ersten Vergleich mit dem Surface Pro 3 von Microsoft ziehen.

Schon beim iPhone 6 hat sich gezeigt, dass die Geheimhaltung in Cupertino und vor allem den Fabriken in Asien nicht mehr so gut funktioniert wie noch vor ein paar Jahren. Auch zum iPad Air 2 und iPad mini 3 waren alle wesentlichen Informationen inklusive des Designs schon im Vorfeld bekannt. So ist die hohe Zahl an Leaks zum iPad Air Plus / iPad Pro ein deutlicher Hinweis darauf, dass Apple intensiv an einem großen Tablet arbeitet. Die Entwicklung könnte natürlich noch jederzeit gestoppt oder die Veröffentlichung verschoben werden, aber wir wagen uns trotzdem an einen Vergleich mit dem Surface Pro 3 von Microsoft, dem in unseren Augen größten Konkurrenten für ein großes iPad. Beide Geräte richten sich in erster Linie an Firmen- und Businesskunden und sind vor allem Arbeitsgeräte und nicht Hardware für einen unterhaltsamen Abend im Wohnzimmer.

Wie groß werden die Displays?

In der Gerüchteküche ist das iPad Air Plus schon von 12,9 zu 12,2 Zoll geschrumpft. Damit wäre das Tablet von Apple immer noch etwas ein wenig größer als das Surface Pro 3. Dessen 12-Zoll-Bildschirm mit einem Seitenverhältnis von 3:2 bietet eine Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln. In Cupertino schwören die Ingenieure bei den iPads bisher auf das 4:3-Format. Die aktuellen Retina-Displays mit 2048 x 1536 Pixeln halten schon mit dem Windows-Tablet mit. Wenn der Durchmesser um 2,3 Zoll wächst, dann erwarten wir von Apple auch noch einige zusätzliche Bildpunkte.

Zubehör: Mit Tastatur und Standfuß zum Laptop

Mit zwei Dingen macht Microsoft aus dem Surface mehr als nur ein Windows-Tablet: Den im Gehäuse integrierten Standfuß und die Tastatur zum Andocken. So lässt sich das Tablet nicht nur unkompliziert zum Filmeschauen hinstellen, sondern verwandelt sich im Handumdrehen in einen vollwertigen Laptop. Für die bisher erhältlichen iPads stehen ebenfalls Halterungen und Bluetooth-Tastaturen bereit. Aber mit keiner von ihnen lässt sich so gut arbeiten wie mit dem Surface Pro 3. Hier könnte Apple noch mit Hardware-Innovationen punkten.

Wer hat die schnellere Hardware?

In Sachen Hardware-Ausstattung gibt es bei Microsoft traditionell mehr Optionen als bei Apple. Im iPad Air Plus werkelt angeblich ein neuer A9-Prozessor. Käufer werden nur zwischen unterschiedlichen Speichergrößen sowie Modellvarianten mit und ohne LTE wählen können. Bei Microsoft stehen fünf Modelle mit unterschiedlich großem Speicher und drei verschiedenen Core i-Chips von Intel zur Auswahl. In Sachen Leistung lassen sich Windows- und Apple-Systeme sowieso nur bedingt vergleichen, und ohne die finalen Spezifikationen zu kennen, ist hier keine auch nur halbwegs seriöse Aussage möglich.

Welches Gehäuse ist schicker?

Sowohl die aktuellen iPad-Modelle als auch das Surface Pro 3 verfügen über hochwertige und in ihrer jeweils eigenen Designsprache schicke Gehäuse aus Metall. Daran wird sich auch mit einem iPad Air Plus nichts ändern. Größter Unterschied nach aktuellen Stand der Gerüchteküche: Das Microsoft-Tablet verfügt über einen integrierten Standfuß und bietet anstelle eines Lightning-Anschlusses - auf den Apple sich wahrscheinlich beschränken wird - einen USB-3.0-Anschluss, eine Mini-DisplayPort-Buchse und einen Steckplatz für eine microSD-Karte.

Welches Betriebssystem läuft auf den Tablets?

Windows 8.1 ist zwar schon ein Schritt in die richtige Richtung, kann sich aber noch nicht richtig entscheiden, ob es ein Betriebssystem für Tablets oder Desktop-Rechner sein will. Mit Windows 10 könnte Microsoft der Übergang zwischen den verschiedenen Geräteklassen im nächsten Jahr deutlich besser gelingen. Für ein iPad Air Plus ist iOS 8 gesetzt und hat sich für Tablets bewährt. Mit iOS 9 könnten im nächsten Herbst weitere Anpassungen für das große Tablet folgen, das einigen Gerüchten zufolge auch zusätzlich mit OS X laufen soll. Zumindest für den Laptop-Einsatz wäre das Betriebssystem sinnvoll, wobei es nicht einfach für die Programmierer sein dürfte, einen für den Nutzer hilfreichen Übergang zwischen beiden Systemen zu schaffen und die Desktop-Software an die Tablet-Hardware anzupassen.

Wann kommt das iPad Air Plus?

Das neueste Gerücht zum iPad Air Plus spricht von einer Veröffentlichung im zweiten Quartal 2015 - also zwischen April und Juni. Bei Apples Entwicklerkonferenz WWDC, die traditionell Anfang Juni in San Francisco stattfindet, steht zwar vor allem Software auf der Tagesordnung. Aber für ein Businessgerät, wie das große Tablet, wäre sie durchaus ein passender Rahmen. Bis dahin dürfte Microsoft uns schon mit dem Surface 4 erfreuen.


Weitere Artikel zum Thema
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
2
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
43
Her damit !13Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
iPhone 8: Keynote findet offen­bar pünkt­lich im Septem­ber statt
Guido Karsten2
Vielleicht erfahren wir schon am 17. September 2017, wie das iPhone 8 wirklich aussieht
Bereitet Apple seine Support-Mitarbeiter etwa schon auf das iPhone 8 vor? Eine E-Mail an die Belegschaft könnte den Termin der Keynote verraten haben.