iPad-Geräte, nicht iPads: Apples Phil Schiller gibt Grammatik-Nachhilfe

Peinlich !13
WWDC 2015
WWDC 2015(© 2015 Apple)

Heißt es "iPads Pro" oder "iPad Pros"? Phil Schiller überrascht auf Twitter mit seiner Antwort. Kann Apple-Neuzugang Tor Mhyren bald für Klarheit sorgen?

Hinsetzen, Hefte raus, Klassenarbeit! Auf Twitter gibt Phil Schiller, Apples Senior Vice President Worldwide Marketing, Nachhilfe in Sachen Grammatik. Grund für den Exkurs war eine Unterhaltung zwischen Benedikt Evans, Mitarbeiter beim Venture-Capital-Unternehmen Andreessen Horowitz, und Apples ehemaligen Senior Director of Worldwide Product Marketing, Michael Gartenberg. Beide konnten sich nicht darauf einigen, ob die Mehrzahl von iPad Pro "iPad Pros" oder "iPads Pro" lautet. Die richtige Antwort: Beides ist falsch!

iPad: kein Plural, keine Artikel

Wenn überhaupt, hätte Mr. Evans zwei "iPad-Pro-Geräte" (Englisch: "two iPad Pro devices") verwendet. Denn: "Man muss Apple-Produktnamen niemals pluralisieren." Das trifft laut Schiller auch auf die Computer des Unternehmens zu. So erklärt er: "Es wäre richtig zu sagen, ich habe 3 Macintosh oder ich habe 3 Macintosh-Computer." In Apples Marken-Kommunikation gibt es übrigens noch eine kleine Unregelmäßigkeit. Denn die Produkte haben nicht nur keinen Plural, sie kommen auch ohne Artikel aus. Es heißt (im Englischen) nicht "das iPhone” oder “das MacBook" sondern nur "iPhone" oder "MacBook". Ein Beispiel: "iPad Pro is more than the next generation of iPad." Im Deutschen etwa aber verwendet Apple den Artikel.

Jede Regel hat aber auch Ausnahmen. So ist etwa in Apples Quartalsbericht von Oktober 2015 von "dem neuen iPad Pro" ("the new iPad Pro") die Rede. Ein kleines Durcheinander. Eine Aufgabe, die wie geschaffen scheint für Apples neuen Chef für Marketing-Kommunikation, Tor Myhren. Der 43-Jährige ist ab heute im Amt und soll laut Business Insider nicht nur die Webseite des Unternehmens auffrischen, sondern auch die Verantwortung über die Werbesparte übernehmen. All das geschieht nicht unter der Aufsicht von Phil Schiller. Stattdessen ist Myhren direkt Tim Cook unterstellt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth3
Weg damit !17Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !11Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !12Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.