iPad Pro 2020 sieht offenbar aus wie riesiges iPhone 11 Pro

Was hat drei Augen und könnte schon im Sommer 2020 für hübsche Urlaubsfotos sorgen? Das iPad Pro 2020. Noch vor Beginn des neuen Jahres hat der Leak-Spezialist Steve Hemmerstoffer detaillierte Informationen zum wahrscheinlichen Design des nächsten High-End-Tablets von Apple zu Tage gefördert. Demnach könnten sich die neuen Geräte deutlicher von ihren Vorgängern abheben als das zuletzt der Fall war.

Da sich mit der neuen iPad-Generation offenbar sehr viel mehr ändert als nur die Leistung, beginnen wir mit dem, was erhalten bleibt. Grundsätzlich ähnelt das Design des iPad Pro 2020 wohl schon dem der Vorgänger. Wie zuletzt soll das Tablet in zwei Größen erscheinen: eines mit einem 11-Zoll-Display und eines mit einem 12,9-Zoll-Bildschirm. Die Gehäusedicke, die Anzahl an Kameras und die verwendeten Materialien könnten sich aber verändern.

Ein Tablet mit Dreifach-Kamera?

Während Samsung daran arbeitet, sein Premium-Tablet mit 5G auszustatten, konzentriert sich Apple offenbar auf die Verbesserung der Foto- und Videoqualitäten. Hemmerstoffer alias OnLeaks zufolge plant Apple den Einsatz von Dreifach-Kameras. Anhand von Renderbildern und einem Video, das bei iGeeksBlog veröffentlicht wurde, könnt ihr euch ein Bild davon machen, wie das Setup auf der Rückseite des iPad Pro 2020 aussehen würde.

Sollte Apple diesen Schritt wirklich gehen, könnten wir im Sommerurlaub 2020 womöglich noch deutlich mehr Nutzer sehen, die zum Fotografieren nicht ein Smartphone, sondern ein Tablet in die Luft halten. Denn auch wenn das etwas unhandlich sein mag, dürfen wir uns wohl sicher sein, dass die Triple-Kamera des iPad Pro 2020 keine schlechten Aufnahmen liefern wird. Mit den zusätzlichen Linsen könnten die Tablets dem Bericht zufolge auch etwas dicker werden, doch bleibt das noch abzuwarten.

iPad Pro 12.9 bald auch mit Spider-App?

Nicht nur der angebliche Plan Apples, das iPad Pro 2020 mit einer dreifachen Kamera auszustatten, könnte beim einen oder anderen Nutzer für Stirnrunzeln sorgen. Die 12,9-Zoll-Variante soll optisch dem iPhone 11 Pro nämlich noch deutlich näher kommen. Angeblich werde allein diese Variante nämlich wie das Apple-Smartphone auch mit einer gläsernen Rückseite daherkommen.

Da das Tablet im Stehen nicht gerade für die Bedienung mit einer Hand geeignet ist, dürfte es hier vermutlich seltener zu Glasbruch kommen. Dennoch könnte das natürlich den Einzug der Spider-App auf dem Premium-Tablet von Apple begünstigen. Wir sind gespannt, ob die Geräte wirklich so aussehen werden, wie von OnLeaks und iGeeksBlog vermutet. Genaueres erfahren wir vermutlich im Frühjahr. Apple könnte die Geräte im März 2020 offiziell vorstellen – womöglich ja sogar zusammen mit dem iPhone SE 2.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21: Hat Samsung zu viel Respekt vor dem iPhone 12 Pro?
Francis Lido
Das Galaxy S20 Ultra ist bislang das letzte Samsung-Smartphone mit ToF-Sensor
Wegen Apple soll Samsung beim Galaxy S21 auf ein Feature verzichten. Offenbar scheut der Hersteller den Vergleich mit dem iPhone 12 Pro.
Apple und Google schmei­ßen Fort­nite raus – iPhone beson­ders betrof­fen
Michael Keller
Auf iOS-Geräten wie dem iPad wird es wohl vorerst keine Fortnite-Updates mehr geben
Die Fortnite-Entwickler legen sich mit Apple und Google an – und die Leidtragenden sind zunächst die Spieler. Ist eine Einigung in Sicht?
iPhone 12: Apple berei­tet passende Bund­les vor
Michael Keller
Her damit5Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) nähert sich mit großen Schritten
Der Release des iPhone 12 rückt näher: Gerüchten zufolge bereitet Apple derzeit Bundles für den Start vor, die "Apple One" heißen sollen.