iPad Pro 9.7: Apple verkauft Microsoft Office als "Zubehör"

Produktivität steht beim iPad Pro 9.7 im Fokus – was durch Office-Apps erleichtert werden soll
Produktivität steht beim iPad Pro 9.7 im Fokus – was durch Office-Apps erleichtert werden soll(© 2016 Apple)

Word, Excel und PowerPoint auf dem iPad Pro 9.7 nutzen: Wie Apple auf der Keynote zu seinem neuen Tablet betont hat, sei ein Grund für den Release, dass viele Nutzer weiterhin alte Windows-PCs nutzten. Um den Wechsel zu vereinfachen, bietet Euch das Unternehmen beim Kauf des neuen Gerätes Office 365 als Zubehör an.

Seit heute könnt Ihr das iPad Pro 9.7 online im Apple Store vorbestellen. Wenn Ihr Euch für den Kauf des neuen Tablets der Pro-Familie entscheidet, wird Euch im Verlauf des Auswahlprozesses auch Office 365 angeboten – als einziges "Zubehör", das nicht von Apple selbst stammt. Dabei könnt Ihr zwischen den Paketen "Personal" und "Home" wählen, die jeweils einen unterschiedlichen Umfang und Preis mitbringen. Die neue Option im Apple Store zum Kauf eines Office-Paketes wird nun offenbar auch dann angezeigt, wenn Ihr ein iPad Air 2, ein iPad mini Retina oder ein iPad mini 4 erwerben möchtet.

Windows-Feeling auf dem iPad

The Verge zufolge habe sich Apple vermutlich zu diesem Schritt entschieden, um potenziellen Wechslern von einem Windows-Gerät den Umstieg zu vereinfachen. Mit einem Office-Paket dürften Besitzer eines iPad Pro 9.7 viele Arbeiten auf die gleiche Weise erledigen können wie zuvor am Desktop-PC.

Die meisten Apps von Microsoft wie Word oder Excel werden für iOS seit 2014 gratis angeboten – zumindest für das Ansehen von Dokumenten auf kleineren iPads. Die größere Ausführung des Apple-Tablets erfülle nicht die Voraussetzungen für die kostenlose Bereitstellung durch Microsoft, da der Bildschirm in der Diagonale größer als 10.1 Zoll ausfällt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 unter­stützt offen­bar einige Qi-Lade­ge­räte
Christoph Lübben
Die Apple Watch Series 3 lässt sich offenbar nicht mit allen Qi-Ladestationen aufladen
Die Apple Watch soll auch über einige Ladestationen aufgeladen werden können. Wieso es mit anderen Qi-Pads nicht funktioniert, ist jedoch unklar.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten
iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.