iPad Pro: Apple verspricht weiteres Smart Connector-Zubehör

Nur Apples iPad Pro-Tablets verfügen über den magnetischen Smart Connector
Nur Apples iPad Pro-Tablets verfügen über den magnetischen Smart Connector(© 2016 CURVED)

Das erste iPad Pro ist bereits Ende 2015 in den Handel gekommen und bis heute gibt es kaum Zubehör für den enthaltenen Smart Connector. Während das Wirtschaftsmagazin Fast Company erklärt, was der Grund dafür ist, verspricht Apple ein schon bald wachsendes Angebot.

Das iPad Pro gibt es mittlerweile in drei Ausführungen, Zubehörteile für den Smart Connector gibt es trotzdem bloß vier: Eines ist das eigens von Apple angebotene Smart Keyboard, die drei übrigen stammen von Logitech und sind ebenfalls Keyboard-Hüllen oder eine Docking-Station. Auch wenn Apple noch nicht verriet, was für Zubehör hinzukommen soll, erklärte das Unternehmen, dass mehrere Hersteller derzeit Produkte für den Smart Connector des iPad Pro entwickeln.

Eigentlich ein praktischer Anschluss

Der Smart Connector soll den Umgang mit dem iPad Pro eigentlich vereinfachen. Über den Anschluss kann Peripherie angeschlossen und das Tablet aufgeladen werden – und das ohne eine Bluetooth-Verbindung, die zunächst hergestellt werden muss und dabei sogar zusätzliche Energie verbraucht. Eigentlich ist der Anschluss doch praktisch, wieso gibt es also so wenig Zubehör?

Laut des Berichts von Fast Company sollen Zubehör-Hersteller mehrere Gründe gegen die Entwicklung von passendem Zubehör genannt haben. Demnach sei beispielsweise das Feld der Tastaturhüllen bereits von Apple und Logitech abgedeckt. Außerdem sollen Bauteile für den Anschluss vergleichsweise viel kosten und lange Lieferzeiten aufweisen. Da Apple nun weiteres Zubehör für den Smart Connector des iPad Pro versprach, könnten letztere Umstände sich womöglich gebessert haben. Wir sind gespannt, welche Zubehör-Gadgets sich die Hersteller für Apples High-End-Tablets überlegt haben.


Weitere Artikel zum Thema
Google über­nimmt Pixel-Team und Lizen­zen: HTC baut weiter Smart­pho­nes
Guido Karsten
Viele der neuen Google-Mitarbeiter sollen schon am Google Pixel mitgearbeitet haben
HTC und Google sind sich einig: Für 1,1 Milliarden Dollar wechseln etwa 100 Smartphone-Spezialisten und Lizenzen zum US-Unternehmen.
Apple Watch 3: Herstel­ler unter­sucht Verbin­dungs­pro­bleme
Christoph Lübben
Peinlich !8Mit der Apple Watch Series 3 bleibt Ihr offenbar nicht immer in Verbindung mit Euren Freunden
Die Apple Watch Series 3 mit LTE-Modul kann Euch auch ohne Smartphone mit dem Internet verbinden. Sofern ein WLAN es nicht verhindert.
Galaxy S8: Pinke Farb­va­ri­ante demnächst auch in Europa erhlt­lich
Guido Karsten7
Die neue Variante des Galaxy S8 bringt etwas mehr Farbe in das Samsung-Angebot
Die von Samsung angebotene Farbauswahl zum Galaxy S8 war bislang nicht unbedingt schillernd. Das soll sich aber bald ändern.