iPad Pro soll von iPad mini 4 begleitet werden: Kein iPad Air 3 geplant?

Naja !13
Das Konzept zeigt den deutlichen Größenunterschied zwischen iPad Pro, iPad Air und iPad mini
Das Konzept zeigt den deutlichen Größenunterschied zwischen iPad Pro, iPad Air und iPad mini(© 2015 CC: Flickr/Martin Hajek)

Apple plant Gerüchten zufolge seit einiger Zeit den Release eines besonders großen iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display. Wie die Economic Daily News aus Taiwan nun berichtet, soll sich die Veröffentlichung des Riesen-Tablets zum Ende des Jahres auf das übrige Tablet-Lineup des US-Unternehmens auswirken. Ein Nachfolger des aktuellen iPad Air 2 soll demzufolge nicht geplant sein.

Neben dem großen iPad Pro werde lediglich ein neues und deutlich kleineres iPad mini 4 erscheinen, erklärte der Investment-Berater Liaoxian Li von Fubon Hardware dem taiwanesischen Wirtschaftsportal. Ihm zufolge möchte Apple auf diese Weise Produktionskapazitäten beim Herstellungsbetrieb Foxconn für das neue iPad Pro freiräumen. Ein neues iPad Air 3 werde ihm zufolge daher vermutlich nicht vor 2016 erscheinen.

Wie Economic Daily News hinzufügt, sei über die Verlässlichkeit der Analysen von Liaoxian Li nichts bekannt. Zwar erscheint es glaubhaft, dass Apple den Fokus von seinem etwa 10 Zoll großen iPad Air-Modell auf das neue 13 Zoll große iPad Pro verschieben könnte, jedoch solltet Ihr dem Gerücht vermutlich dennoch vorerst mit einer gesunden Portion Skepsis begegnen.

iPad-Angebot könnte sich 2016 erneut ändern

Im kommenden Jahr könnte Apple dem Bericht zufolge sein iPad-Angebot erneut umkrempeln: So soll die Möglichkeit bestehen, dass das US-Unternehmen nach dem iPad mini 4 keine weiteren Kompakt-Modelle seines Tablets mehr veröffentlicht. Stattdessen wäre eine Fokussierung auf die größeren Tablets iPad Pro und iPad Air 3 möglich.

Das iPad mini 4 werde als letztes Apple-Tablet seiner Art allerdings Gerüchten zufolge ein größeres Update erfahren als der Vorgänger iPad mini 3 von 2014. Das im vergangenen Herbst erschienene Modell rief nach seiner Präsentation Enttäuschung hervor, weil es bis auf einen Fingerabdrucksensor kaum Neuerungen oder Verbesserungen enthielt. Das iPad mini 4 könnte hingegen auch optisch überarbeitet werden. So steht beispielsweise im Raum, dass das kompakte Apple-Tablet ein neues Gehäuse im Stil des iPad Air 2 erhält.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Apple Campus 2 heißt Apple Park und öffnet im April 2017
Unfassbar !14Hier ist kein Raumschiff auf der Erde gelandet: Das ist der Apple Park
Der Einzug beginnt in Kürze: Der Apple Campus 2 heißt jetzt Apple Park und soll ab April 2017 bezogen werden. Fertig ist der Komplex aber noch nicht.