iPad Pro soll von iPad mini 4 begleitet werden: Kein iPad Air 3 geplant?

Na ja13
Das Konzept zeigt den deutlichen Größenunterschied zwischen iPad Pro, iPad Air und iPad mini
Das Konzept zeigt den deutlichen Größenunterschied zwischen iPad Pro, iPad Air und iPad mini(© 2015 CC: Flickr/Martin Hajek)

Apple plant Gerüchten zufolge seit einiger Zeit den Release eines besonders großen iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display. Wie die Economic Daily News aus Taiwan nun berichtet, soll sich die Veröffentlichung des Riesen-Tablets zum Ende des Jahres auf das übrige Tablet-Lineup des US-Unternehmens auswirken. Ein Nachfolger des aktuellen iPad Air 2 soll demzufolge nicht geplant sein.

Neben dem großen iPad Pro werde lediglich ein neues und deutlich kleineres iPad mini 4 erscheinen, erklärte der Investment-Berater Liaoxian Li von Fubon Hardware dem taiwanesischen Wirtschaftsportal. Ihm zufolge möchte Apple auf diese Weise Produktionskapazitäten beim Herstellungsbetrieb Foxconn für das neue iPad Pro freiräumen. Ein neues iPad Air 3 werde ihm zufolge daher vermutlich nicht vor 2016 erscheinen.

Wie Economic Daily News hinzufügt, sei über die Verlässlichkeit der Analysen von Liaoxian Li nichts bekannt. Zwar erscheint es glaubhaft, dass Apple den Fokus von seinem etwa 10 Zoll großen iPad Air-Modell auf das neue 13 Zoll große iPad Pro verschieben könnte, jedoch solltet Ihr dem Gerücht vermutlich dennoch vorerst mit einer gesunden Portion Skepsis begegnen.

iPad-Angebot könnte sich 2016 erneut ändern

Im kommenden Jahr könnte Apple dem Bericht zufolge sein iPad-Angebot erneut umkrempeln: So soll die Möglichkeit bestehen, dass das US-Unternehmen nach dem iPad mini 4 keine weiteren Kompakt-Modelle seines Tablets mehr veröffentlicht. Stattdessen wäre eine Fokussierung auf die größeren Tablets iPad Pro und iPad Air 3 möglich.

Das iPad mini 4 werde als letztes Apple-Tablet seiner Art allerdings Gerüchten zufolge ein größeres Update erfahren als der Vorgänger iPad mini 3 von 2014. Das im vergangenen Herbst erschienene Modell rief nach seiner Präsentation Enttäuschung hervor, weil es bis auf einen Fingerabdrucksensor kaum Neuerungen oder Verbesserungen enthielt. Das iPad mini 4 könnte hingegen auch optisch überarbeitet werden. So steht beispielsweise im Raum, dass das kompakte Apple-Tablet ein neues Gehäuse im Stil des iPad Air 2 erhält.


Weitere Artikel zum Thema
Apple zieht Umsatz­pro­gnose zurück: Kommt es nun doch zu Liefe­reng­päs­sen?
Claudia Krüger
Das Coronavirus (Covid-19) führt auch bei Apple zu unsicheren Zeiten.
Apple zieht seine Umsatzprognose für das laufende Quartal zurück. Kommt es nun doch zu Lieferengpässen?
Apple Maps Update erwei­tert ÖPNV-Infos in Deutsch­land
Claudia Krüger
Apple Maps bekommt endlich auch mehr ÖPNV-Infos wie Google Maps.
Ein Apple Maps Update beschert der Karten-App neue Infos über das ÖPNV-Netz. Wie sieht es in eurer Gegend aus?
iPhone 9: Nach­fol­ger des iPhone SE hat ein Release-Datum
Lars Wertgen
Wie unser CURVED/labs-Konzept des iPhone SE 2 wird das vermeintliche iPhone 9 wohl leider nicht aussehen
Stellt Apple noch im März das iPhone 9 vor? Ein Portal nennt zumindest einen konkreten Termin für die Vorstellung des iPhone-SE-Nachfolgers.