iPad: Vollversion von Photoshop kommt angeblich 2019

Mit Photoshop Sketch könnt ihr auf dem iPad zeichnen
Mit Photoshop Sketch könnt ihr auf dem iPad zeichnen(© 2016 CURVED)

Photoshop als Vollversion für das iPad: Angeblich will Adobe in Bezug auf sein Bildbearbeitungsprogramm einen Kurswechsel vornehmen. Die populäre Software soll künftig plattformübergreifend funktionieren – auch auf Geräten wie dem Apple-Tablet.

"Mein Anspruch ist es, das so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen", sagte Adobe-Mitarbeiter Scott Belsky gegenüber Bloomberg zu der neuen Version von Photoshop. Es sei allerdings nicht einfach, ein derart komplexes Programm auf ein modernes Gerät wie das iPad zu bringen. Ziel sei es, die Adobe-Produkte in die Ära zu überführen, in der für die Zusammenarbeit die Devise "Vorrang für die Cloud" gelte.

Alle Tools auf allen Geräten

Aktuell gibt es eine ganze Reihe an kleineren Photoshop-Apps für iOS, die eine grundlegende Bildbearbeitung auf dem iPad ermöglichen. Dazu gehören zum Beispiel "Express" für Beschneiden und Kollagen, "Sketch" für Zeichnungen, "Mix" für das Arbeiten mit Ebenen und "Fix" für das einfache Retuschieren von Fotos.

Mit einer plattformübergreifenden Photoshop-Version könnten Fotografen beispielsweise nach dem Shooting unterwegs schon mit der Bildbearbeitung auf dem iPad beginnen und diese dann am heimischen Rechner beenden. Außerdem stünde ihnen so auf dem Tablet eine größere Palette an Werkzeugen zur Verfügung.

Die App wird voraussichtlich "Photoshop CC for iPad" heißen und kostenlos zum Download zur Verfügung stehen. Für alle Features wird Adobe aber sicherlich eine monatliche Gebühr erheben, wie es derzeit schon bei "Lightroom CC" der Fall ist. Es sei sehr wahrscheinlich, dass Adobe eine erste Version der App bereits im Oktober 2018 der Öffentlichkeit vorstellt – also möglicherweise kurz nach der Präsentation der neuen Apple-Geräte.

Weitere Artikel zum Thema
Pixel Slate vorge­stellt: Googles erstes Tablet mit Chrome OS
Jan Johannsen
Pixel Slate mit 12,3 Zoll großem Display.
Mit dem Pixel Slate bringt Google sein erstes Tablet mit Chrome OS heraus. Wie bei den Surface-Tablets von Microsoft kann man eine Tastatur anstecken.
Das iPad in der Schule nutzen: Ein YouTu­ber erzählt von seinen Erfah­run­gen
Marco Engelien
Auf seinem YouTube-Kanal zeigt Oskar, was das iPad in der Schule kann.
Kann man das iPad im Unterricht Hefte und Stifte ersetzen? Der YouTuber Oskar hat es ausprobiert. Im Interview mit erzählt er von seinen Erfahrungen.
iPad, Surface oder doch ein Android? Die besten Tablets für Studen­ten
Jan Johannsen
Tablet, Studenten, Lernen, Universität
Neues Semester, neues Tablet? Mit dem richtigen Tablet kann man auch Hausarbeiten schreiben und welche das sind, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.